DAX: Positive Wochenbilanz

27.04.2018 – 15:05 Uhr (Werbemitteilung): Diese Woche hatte einiges zu bieten. 

bg_bull
Quelle: Bloomberg

Zuerst belastete der Renditeanstieg in den USA das Kursgeschehen an den Finanzmärkten. Doch der Schreck darüber währte nicht lange. Ein möglicher Besuch des US-Wirtschaftsberaters Larry Kudlow in China schob den deutschen Leitindex an. Zudem sieht es auf der koreanischen Halbinsel nach einer Entspannung aus. Nord- und Südkorea wollen den immer noch geltenden Kriegszustand bis Ende dieses Jahres beenden. Zudem streben beide Staaten eine vollständige nukleare Abrüstung an.

Der DAX legt zur Stunde um 0,9% auf 12.618 Punkte zu. Damit beträgt das Plus in dieser Woche rund 0,6%. Der Euro verliert aktuell um rund 0,2% auf 1,2084 USD und nähert sich der steigenden einfachen 200-Tage-Durchschnittslinie.

 

Konjunktur

Die Zahl der Arbeitslosen ging hierzulande im April um 74 Tsd. auf 2,384 Millionen zurück. Die Arbeitslosenquote betrug 5,3%, nach 5,5% im Vormonat.

Ein wenig enttäuschend war das Wirtschaftswachstum in Großbritannien. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im ersten Quartal lediglich um 0,1%. Damit wurde die Marktprognose von +0,3% verfehlt.

Der Economic Sentiment Indicator (ESI) lag mit 122,7 Punkten auf dem Niveau des Vormonats. Experten hatten einen Rückgang auf 112,0 Zähler erwartet. Damit hat sich die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone im April stabilisiert.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) verbesserte sich in den USA im Auftaktquartal um 2,3%, nach 2,9% in den letzten drei Monaten 2017. Die Konsensusschätzung von 2,00% wurde übertroffen.

 

Charttechnik

Gestern schloss der DAX leicht oberhalb der wichtigen Trendgeraden bei 12.490 Punkten. Heute kann sich der deutsche Leitindex davon nach oben absetzen. Gelingt dies noch auf Schlusskursbasis, steht einer Gegenbewegung in Richtung der unteren Begrenzung der Schiebezone bei 12.660 Zählern sowie der einfachen 200-Tage-Durchschnittslinie bei 12.669 Punkten nichts mehr im Weg. Die zurückgewonnene Trendlinie bei 12.490 Zählern dient wieder als Unterstützung.

DAX auf Tagesbasis

DAX_042718b
Quelle: IG Handelsplattform

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum USD-CHF, AUD-USD und EUR-USD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.