Wie werden CFDs gehandelt?

Der CFD-Handel ermöglicht es Ihnen, über die zukünftigen Entwicklungen des Preises eines Marktes zu spekulieren. Sie können „long“ gehen, wenn Sie glauben, der Markt steigt oder „short“ gehen, wenn Sie auf ein Fallen des Marktes spekulieren. Dieser Leitfaden zeigt Ihnen den Weg zum CFD-Handel – Schritt für Schritt, von der Eröffnung eines Kontos bis zur Schließung einer Position. Der Prozess wird anhand von Beispielen für CFD-Trades veranschaulicht.

Sind Sie bereit mehr über den CFD-Handel zu erfahren?

Per Telefon 0800 664 8454 oder E-Mail info.de@ig.com erreichen Sie uns montags bis freitags von 08:15 - 22:15 Uhr.

Kontakt: 0800 664 8454

Die Schritte des CFD Handels

Wenn Sie CFDs (Differenzkontrakte) handeln, kaufen Sie eine bestimmte Anzahl von Kontrakten auf einem Markt, wenn Sie erwarten, dass er steigt, und verkaufen diese, wenn Sie erwarten, dass er fällt. Doch die feineren Details können oft etwas komplizierter sein – zumal Plattformen und Funktionalität von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sind

Erfahren Sie, wie CFDs funktionieren

Der erste Schritt zum Handel mit CFDs besteht darin, zu lernen, wie sie funktionieren. Es gibt eine Reihe von Unterschieden zwischen CFDs und anderen Formen des Handels und das Verständnis dieser Nuancen kann Ihnen helfen, effizienter zu handeln.

Für den Anfang können Sie einen kostenlosen Online-Kurs über die IG Academy besuchen oder unsere einseitige Einführung lesen: Was ist CFD-Trading und wie funktioniert es?

Konto eröffnen und kapitalisieren

Sobald die von Ihnen angegebenen Daten verifiziert wurden, ist eine Einzahlung auf Ihr Konto mit einem Mindestbetrag erforderlich. Bei IG beträgt der Mindesteinzahlungsbetrag 300 €. Sie können Guthaben per Kredit- oder Debitkarte, Banküberweisung oder PayPal hinzufügen.

Wenn Sie es vorziehen, Ihr Marktvertrauen in einer völlig risikofreien Umgebung aufzubauen, können Sie ein Demokonto eröffnen und mit virtuellen Guthaben von 10.000 € üben.

Entwickeln Sie einen Tradingplan

Der nächste Schritt ist die Erstellung eines Handelsplans – ein umfassender Plan für Ihre Handelsaktivitäten. Dies umfasst unter anderem Ihre Motivation, Ihren zeitlichen Rahmen, Ihre Ziele, Ihre Risikobereitschaft, das verfügbare Kapital, die Handelsmärkte und die bevorzugten Strategien.

Ein Tradingplan kann Ihnen helfen, unter Druck bessere Entscheidungen zu treffen, da er Ihren idealen Trade, Ihren gewünschten Gewinn, akzeptablen Verlust und Ihre Risikomanagementstrategien definiert.

Finden Sie eine Handelschance

Sie haben Ihr Konto eröffnet, kapitalisiert und einen Tradingplan aufgestellt. Jetzt ist es Zeit, Ihren ersten Trade zu finden. Einer der größten Vorteile des CFD-Handels ist, dass Sie auf einer Vielzahl von Märkten traden können. Sie haben dabei Zugriff auf mehr als 16.000 Märkte über eine einzige Plattform, darunter:

Bei einem so breiten Angebot dürfte es Ihnen schwerfallen, Ihren ersten Trade zu identifizieren. Wenn Sie Unterstützung brauchen, zu identifizieren, welcher Trade der beste für Sie wäre, nutzen Sie unsere große Auswahl an kostenlosen Ressourcen und Tools:

  • Mit unseren essenziellen Charts können Sie Marktbewegungen auf einen Blick erkennen und mit unseren technischen Analysetools interpretieren, was sie bedeuten.
  • Erweitern Sie Ihr Angebot um unser umfangreiches ProRealTime-Chartpaket und erhalten Sie Zugang zu automatisiertem Handel sowie zu noch mehr Indikatoren. Dieses Chartpaket ist kostenlos, wenn Sie mindestens vier Trades im Monat durchführen, ansonsten entsteht eine Gebühr von 30 € pro Monat.*
  • Reagieren Sie sofort auf wichtige Marktbewegungen mit Alarmen, die ausgelöst werden können, wenn der Markt ein bestimmtes Niveau erreicht oder sich um einen bestimmten Wert bewegt.
  • Lernen Sie von unserem Marktexpertenteam mittels aktueller Analysen und Live-Videos, die sich mit konsultierungswürdigen neuen Mustern und Trends beschäftigen.
  • Greifen Sie auf einen Echtzeit-Reuters-Feed in der Plattform zu und filtern Sie die neuesten Nachrichten nach Markt, Artikeltyp und mehr.
  • Lassen Sie sich auf wichtige Trends und potenzielle Chancen aufmerksam machen und erkunden Sie präzise, umsetzbare Analysen mit Signalen von Drittanbietern.
  • Profitieren Sie von unserem Wirtschaftskalender, der es Ihnen ermöglicht, den Ereignissen immer einen Schritt voraus zu sein und Handelschancen mit Hilfe von Alarmen rechtzeitig zu erkennen.
  • Überprüfen Sie dedizierte Marktdaten im Hinblick auf eine Aufschlüsselung der Händlerstimmung, die neuesten Unternehmenszahlen und Echtzeit-Streamingpreise.
  • Identifizieren Sie Aktien, die Sie möglicherweise handeln möchten, mittels des Market Screeners; je nach Unternehmensgrundsätzen, Standort, Branche und mehr.
  • Erfahren Sie mehr über unsere Handelsplattformen und deren Funktionen.

Wählen Sie Ihre CFD-Plattform

Bei IG haben Sie Zugriff auf mehrere Handelsplattformen:

Diese können alle auf Ihren Handelsstil und Ihre Präferenzen zugeschnitten werden, mit personalisierten Warnmeldungen, interaktiven Charts und Risikomanagement-Tools.

Öffnen, überwachen und schließen Sie Ihre erste Position

Nachdem Sie entschieden haben, auf welchen Markt Sie handeln wollen, sollten Sie nun soweit sein, Ihre erste Position zu eröffnen. Wenn Sie einen CFD bei IG traden, können Sie das Verfallsdatum, die Handelsgröße und die Richtung wählen sowie Stops und Limits setzen. Sagen wir zum Beispiel, dass Sie den Deutschland 30 handeln möchten. Wenn Sie denken, dass sein Wert fallen wird, verkaufen Sie („short“ gehen); wenn Sie denken, dass er steigen wird, kaufen Sie („long“ gehen). Die Möglichkeit, beides zu tun, ist einer der Hauptvorteile des CFD-Tradings.

Sobald Sie Ihre Position eröffnet haben, bewegt sich Ihr Gewinn oder Verlust in Übereinstimmung mit dem zugrunde liegenden Marktpreis. Sie können alle Ihre offenen Positionen auf der Handelsplattform überwachen und durch Anklicken der Schaltfläche „Schließen“ schließen. Sie können dies auch manuell tun, indem Sie den gleichen Trade, den Sie ursprünglich platziert haben, in die entgegengesetzte Richtung eingehen (es sei denn, Sie eröffnen die neue Position mittels „force open“). Wenn Sie also Ihre Position durch Kauf eröffnet haben, können Sie diese schließen, indem Sie die gleiche Anzahl von Kontrakten zum Verkaufspreis schließen – und umgekehrt.

Ihr Gewinn oder Verlust wird berechnet, indem der Betrag, den sich der Markt bewegt hat, mit der Größe Ihres Handels in Euro pro Punkt multipliziert wird. Finden Sie hier ein Beispiel zur Veranschaulichung:

Wenn Sie einen Trade platzieren, sollten Sie einige Dinge beachten:

Kauf- und Verkaufspreis

Wir geben jeweils zwei Preise für eine CFD-Position an, den sogenannten Kauf- und Verkaufspreis. Wenn Sie eine Long-Position eröffnen, kaufen Sie, wenn Sie dagegen eine Short-Position eröffnen, verkaufen Sie.

Der zu kaufende Preis wird immer höher sein als der aktuelle Basiswert und der zu verkaufende Preis wird immer niedriger sein. Die Differenz zwischen den zwei Preisen wird Spread genannt. Die meisten CFD-Geschäfte mit IG werden über den Spread abgerechnet, mit Ausnahme von Aktien-CFDs, die Kommissionen enthalten.

Handelsgröße

Sie können auch entscheiden, wie viele CFD-Kontrakte Sie handeln wollen. Der Wert eines CFD-Kontraktes hängt vom jeweiligen Markt ab, und wird anhand der Kontraktgröße pro Punkt ermittelt.

Denken Sie daran, dass Sie mit CFDs als gehebelte Produkte immer nur eine kleine Einzahlung leisten müssen, um den vollen Wert des Handels zu erzielen. Das bedeutet, dass Ihr Investitionsvolumen höher ist, aber auch, dass Sie mehr als Ihre anfänglichen Ausgaben verlieren könnten.

Stops und Limits

Stops ermöglichen es Ihnen, mögliche Verluste Ihrer Positionen zu begrenzen, indem sie Ihre Position automatisch schließen, wenn der Preis ein bestimmtes Level erreicht. Wir bieten eine große Auswahl an Stops:

  • Standard-Stop: Schließt Sie so nah wie möglich an dem von Ihnen gewählte Preisniveau. Ein Basis-Stop kann durch Marktlücken („Gapping“) über die Out-of-Hours-Kurse oder in Zeiten hoher Volatilität beeinflusst werden.
  • Garantierte Stops: Schließt Ihre Position auf dem von Ihnen bestimmten Preisniveau, unabhängig davon, ob es zu einem „Gapping“ kam. Hierfür wird eine Prämie anfällig; jedoch nur, wenn der Stop ausgelöst wird.
  • Trailing-Stop: Ein Trailing-Stop ist eine Stop-Loss-Variante, die automatisch der positiven Kursentwicklung eines Vermögenswerts folgt. Falls sich Ihre Position zuerst vorteilhaft entwickelt, dann aber umdreht, kann ein Trailing-Stop Ihre Gewinne sichern und Ihre Position schließen.

Limits hingegen sind das Pendant zum Stop. Sie schließen Ihre Position, wenn sich der Markt um eine bestimmte Distanz zu Ihren Gunsten bewegt. Limits sind eine gute Möglichkeit, Gewinne in volatilen Märkten zu sichern.

Beipiele für CFD-Trading

Auf den ersten Blick können CFD-Trades verwirrender erscheinen als traditionelle Trades – hier sind einige Beispiele, die Sie durch das Öffnen und Schließen von Positionen führen.

Beispiel: Kauf eines Aktien-CFDs

Angenommen, die Deutsche Bank AG hat einen zugrunde liegenden Marktpreis von 9.1610, mit einem Verkaufspreis von 9.1570 und einem Kaufpreis von 9.1650. Die nächste Umsatzbekanntgabe der Deutschen Bank AG rückt immer näher, und Sie erwarten, dass es gute Nachrichten werden. Sie denken, dass der Aktienkurs des Unternehmens steigen wird, also kaufen Sie 2000 Aktien-CFDs bei einem Preislevel von 9.1650. Dies entspricht dem Kauf von 2000 Deutsche Bank AG-Aktien.

Da der CFD-Handel ein Hebelprodukt ist, müssen Sie nicht den vollen Wert dieser Aktien aufbringen. Stattdessen müssen Sie nur die Marge abdecken, die sich aus der Multiplikation Ihres Exposures mit dem Margenfaktor für den von Ihnen gehandelten Markt ergibt.

Für eine Position dieser Größenordnung auf Deutsche Bank AG-Aktien beträgt der Marginfaktor 20 %, sodass Ihre zu hinterlegende Margin 20 % des gesamten Exposures Ihres Handels betragen würde (2000 Aktien-CFDs x 9.1650 = 18.330 €), was 3.666 € ist.

Kauf eines Aktien-CFD Beispiel

Wenn Sie mit Ihrer Prognose richtigliegen

Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse der Deutschen Bank AG stellt sich heraus, dass das Unternehmen ein erfolgreiches Quartal hinter sich hat – und wie Sie vorhergesagt haben, steigt der Aktienkurs. Sie beschließen, Ihre Position zu schließen, als diese 9,2820 erreicht, mit einem Kaufpreis von 9,2860 und einem Verkaufspreis von 9,2780.

Zum Schließen der Position kehren Sie den Trade um und verkaufen Ihre 2000 CFDs zum Preis von 9,2780.

Berechnung des Gewinns aus Ihrem Aktien-CFD

Wenn Sie mit Ihrer Prognose falschliegen

Die Ergebnisse von Deutsche Bank AG sind schlechter als erwartet und der Aktienkurs fällt sofort. Sie beschließen, Ihre Verluste zu begrenzen, indem Sie Ihre 2000 CFDs bei 9.0600 verkaufen.

Ihre Position hat sich um 0.105 Punkte gegen Sie bewegt, was bedeutet, dass Sie einen Verlust von 210 € machen (zusätzlich zu Ihrer Provision und allen Über-Nacht-Finanzierungskosten).

Berechnung des Verlusts aus Ihrem Aktien-CFD

Basiswert 9.1610
Verkaufs- / Kaufpreis 9.1570 / 9.1650
Handelseinstieg Kauf bei 9.1650
Handelsgröße 2000 CFDs
Margin 3.666 €
Kommission 20 €
Sonstige potenzielle Kosten Sie müssen Kapitalertragssteuern für alle erzielten Gewinne sowie Über-Nacht-Finanzierungskosten zahlen, wenn Ihre Position länger als ein Handelstag offen ist.
Beispiel 1 Abschlusspreis = Verkauf bei 9.2780
Berechnung 9.2780 - 9.1650 = 0.113 (2000 CFDs x 0.113 = 226 €)
226 € – 20 € Kommission = 206 €
Gewinn / Verlust = 206 € Gewinn
Beispiel 2 Abschlusspreis = Verkauf bei 9.0600
Berechnung 9.1650 - 9.0600 = 0.105 (2000 CFDs x -0.105 = -210 €)
-210 € - 20 € = -230 €
Gewinn / Verlust = 230 € Verlust

Beispiel: Verkauf eines Forex-CFDs

Angenommen, EUR/USD hat einen zugrunde liegenden Marktpreis von 1,14810, bei einem Verkaufspreis von 1,14807 und einem Kaufpreis von 1,14813. Sie denken, dass der Euro gegenüber dem Dollar an Wert verlieren wird, weil die Europäische Zentralbank beschlossen hat, die Zinsen zu senken. Daher beschließen Sie, fünf Forex (FX)-CFDs bei 1,14807 zu verkaufen. Jeder Vertrag entspricht einem Lot der Basiswährung im Währungspaar. In diesem Fall entspricht der Verkauf eines einzelnen EUR/USD-Kontrakts dem Handel von 100.000 € für 114.807 $, sodass Ihre Gesamtposition 547.035 $ (500.000 €) wert ist.

CFDs sind gehebelte Produkte, sodass Sie nicht den vollen Wert Ihrer Position im Voraus bezahlen müssen. Ein Trade dieser Größenordnung auf EUR/USD hat einen Marginfaktor von 3,33 %, sodass Ihre Margin 3,33 % des Gesamtexposures Ihres Handels betragen würde, was 18.216,30 $ (16.650 €) entspricht.

Wenn Sie mit Ihrer Prognose richtig liegen

Der Euro fällt wie von Ihnen erwartet. Sie beschließen, Ihre Position zu schließen, wenn EUR/USD 1,14690 erreicht, mit einem Kaufpreis von 1,14693 und einem Verkaufspreis von 1,14687.

Zum Schließen der Position kehren Sie den Trade um und kaufen Ihren Forex-CFD zum Preis von 1,14579.

Berechnung des Gewinns aus Ihrem Forex-CFD

Wenn Sie mit Ihrer Prognose falschliegen

Sie entscheiden sich, Ihre Verluste zu begrenzen und Ihren Handel rückgängig zu machen, wenn der Kaufpreis 1,14703 beträgt.

Ihre Position hat sich um 10 Punkte gegen Sie bewegt, was bedeutet, dass Sie einen Verlust von 500 $ machen (zusätzlich zu Ihrer Kommission und allen Über-Nacht-Finanzierungskosten).

Beispiel Forex-CFD-Handel

Basiswert 1,14810
Verkaufs- /Kaufpreis 1,14807 / 1,14813
Handelseinstieg Verkauf bei 1,14807
Handelsgröße 5 Kontrakte (mit 100.000 €/ Kontrakt)
Margin 16.650 €
Kommission Keine
Sonstige potenzielle Kosten Sie müssen Kapitalertragssteuern für alle erzielten Gewinne sowie Über-Nacht-Finanzierungskosten zahlen, wenn Ihre Position länger als ein Handelstag offen ist.
Beispiel 1 Abschlusspreis: Kauf bei 1,14579

Berechnung: 1,14693 - 1,14579 = 11,4

50 x 11,4 = 570 €

Gewinn / Verlust = 570 € Gewinn
Beispiel 2 Abschlusspreis: Kauf bei 1,14703

Berechnung: 1,14703 - 1,14693 = 10

50 x 10 = 500 €

Gewinn / Verlust = 500 € Verlust

FAQs

Welche Märkte können mit CFDs gehandelt werden?

Bei IG können Sie CFDs in über 15.000 Märkten handeln, darunter Indizes, Aktien, Forex, Rohstoffe und Kryptowährungen.

Sie können sogar außerhalb der Marktöffnungszeiten CFDs bestimmter Märkte handeln, sodass Sie nach Marktschluss das Beste aus den Unternehmensbekanntmachungen herausholen können.

Wer kann CFDs handeln?

Unabhängig davon, ob Sie neu beim Traden sind oder bereits Erfahrung haben, kann der CFD-Handel eine Vielzahl von Vorteilen bieten – einschließlich der Möglichkeit, auf Tausenden von Märkten ohne großen Kapitalbedarf zu handeln.

Es ist jedoch wichtig, sich darüber bewusst zu sein, dass der CFD-Handel nicht für jeden geeignet ist. Da es sich um ein Hebelprodukt handelt, können Verluste die ursprünglichen Einlagen übersteigen. Daher ist es besonders wichtig, die damit verbundenen Risiken zu verstehen und sich auf den Handel mit CFDs vorzubereiten.

Was sind die Kosten des CFD-Handels?

Um bei IG mit dem Handel beginnen zu können, müssen Sie Ihr Konto mit mindestens 300 € kapitalisieren.

Die Kosten der CFDs hängen von dem von Ihnen gewählten Markt ab und variieren entsprechend verschiedener Faktoren wie der Marktliquidität. In der Regel zahlen Sie nur eine Kommissionsgebühr für Aktien-CFDs und einen Spread (die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis) bei allen anderen Märkten. Außerdem hat jeder Markt seine eigene Mindesthandelsgröße, die Sie kaufen oder verkaufen müssen, um eine Position eröffnen zu können.

Es gibt auch eine geringe Gebühr für die Finanzierung von Positionen, die über Nacht gehalten werden, für garantierte Stops (wenn ausgelöst) und es können zusätzliche Gebühren für Spezial-Tools anfallen.

Welche Plattformen können für den Handel mit CFDs genutzt werden?

Bei IG können Sie CFDs auf unserer Online-Handelsplattform und unterwegs mit unseren mobilen Trading-Apps handeln. Sie können unsere Dienstleistungen auch mit spezialisierten Drittanbieterplattformen wie L2, ProRealTime und dem Metatrader 4 nutzen.

Wenn Sie schon ein CFD-Konto bei einem anderen Anbieter haben, aber darüber nachdenken, ein neues Konto bei IG zu eröffnen: Worauf muss geachtet werden?

Um ein neues CFD-Handelskonto bei IG zu eröffnen, müssen Sie nur ein Formular ausfüllen, damit wir Ihre bisherige Handelserfahrung und verfügbaren Finanzmittel ermitteln können. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass Sie das bestmögliche Handelserlebnis haben.

Unsere mobilen Trading-Apps, modernste Technologien und kostenlose Schulungsprogramme machen den Wechsel Ihres Kontos zu uns zu einem mühelosen Erlebnis. So können Sie sich innerhalb weniger Minuten anmelden und mit dem Handel beginnen.

Erweitern Sie Ihr Trading-Wissen

Entdecken Sie IG Academy und finden Sie heraus wie Sie mit unseren interaktiven Kursen, Webinaren und Seminaren Ihr Trading-Wissen ausbauen können.

Was Sie noch interessieren könnte

Vergleichen Sie Aktienhandel und CFD-Handel; sehen Sie sich die Funktionen und Vorteile der einzelnen Produkte an.

Informieren Sie sich über unsere Auswahl an Risikomanagementinstrumenten, einschließlich Stops, Limits und Preiswarnungen.

Browserbasierter Desktop-Handel und native Apps für alle Geräte.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.