Dow Jones – Ein Ausreißer

Dow Jones erleidet den drittgrößter Rückgang (-1031,61Punkte) in seiner Geschichte.Prozentual reiht sich der Abverkauf auf den 229. Platz seit dem Jahr 1900 ein. Volatilitätsindex steigt um 47%.7. größte Tagesbewegung überhaupt.

Dow Jones Kurs

Der S&P 500 hatte seit fast 8 Monaten keine 5%ige Korrektur mehr verzeichnet. Die Grundemotionen der Anleger sind nicht statisch, sondern eine Funktion der jüngsten Volatilität und Performance, deshalb fühlt sich der gestrige Abverkauf von 3,4% wahrscheinlich schlimmer an als er war.

In der Statistik spricht man von einem Ausreißer, wenn ein Messwert oder Befund nicht in eine erwartete Messreihe passt oder allgemein nicht den Erwartungen entspricht.

Die Existenz großer Ausreißer-Ereignisse, die als "fat-tailed distributions“ in der Finanzwirtschaft bekannt sind, sind seit über 40 Jahren durch die Erkenntnisse der beiden Wissenschaftler Mandelbrot und Fama gut dokumentiert.

Die Finanzmedien haben das Fat-Tail-Konzept in den letzten Jahren durch den stetigen Anstieg eher vernachlässigt. Ereignisse wie die Internetblase in den Jahren 2000-2003 sowie die globale Finanzkrise in den Jahren 2008 und 2009 haben dieses Phänomen bestätigt und zu weiteren Studien animiert.

Investoren sollten sich bewusst sein, dass Renditen, die der Normalverteilung folgen eine Extremität sind. Anleger, die der Gauß'schen (glockenförmigen) Verteilung folgen, ignorieren die empirischen Funde. Diese werden weiterhin überrascht sein von zukünftige ähnlichen Ereignissen. Etwa 40% aller jährlichen Renditen von US-Aktien liegen zwischen über +10% oder unter -10%. Bärenmärkte sind weit verbreitet. Märkte können zwischenzeitlich Korrekturen von 50-100% zurücklegen und tun dies in unregelmäßigen Abständen auch.

Die Renditeverteilung auf den Finanzmärkten ähnelt fraktalen Systemen, die einem Machtgesetz folgen. Die Renditeverteilung lässt sich besser mit Ereignissen wie Erdbeben und Vulkanausbrüchen beschreiben. In einer Normalverteilung wäre ein Rückgang des Dow um 5% an einem einzigen Handelstag hätte in den letzten 100 Jahren nicht passieren dürfen. In Wirklichkeit ist es fast 100 Mal passiert.

US- Regierung will mit Finanzspritze helfen

Die US-Regierung will für den Kampf gegen das Coronavirus 2,5 Milliarden Dollar bereitstellen. Das Virus sei in den USA „unter Kontrolle", aber die Regierung wolle vorsorglich handeln, sagte US-Präsident Donald Trump am Dienstag. US-Medienberichten zufolge soll rund eine Milliarde Dollar der Mittel in die Entwicklung eines Impfstoffs gesteckt werden. Der Kongress muss die Mittel aber erst noch bewilligen.

Zusammenfassung. Was bleibt?

1. Der Aktienmarkt steigt historisch gesehen in etwa zwei Drittel der gesamten Zeit

2. Der Großteil der gesamte Aktienmarktrendite tritt ein, wenn der Markt bereits im Aufwärtstrend ist.

3. Die Volatilität ist viel höher, wenn der Markt rückläufig ist.

4. Die meisten der besten und schlechtesten Tage treten auf, wenn der Markt bereits rückläufig ist. Grund: (siehe Punkt 3) Die Märkte sind viel risikoreicher als Modelle, die von Normalverteilungen ausgehen.

Dow Jones Chart

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Traden mit Indizes

Heute bereits mit den weltweit wichtigsten Indizes handeln.

  • Niedrigster Wall Street-Spread marktübergreifend
  • Nur 1-Punkte-Spreads auf Deutschland 30 und FTSE 100
  • Einziger Anbieter mit 24-Stunden-Preisen

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.