Dax hat zu Beginn der vergangenen Handelswoche die wichtige Resistzone überschritten

Der Dax-Index hat bereits zum Beginn der vergangenen Handelswoche die wichtige Resistzone bei 9470/9480 überschritten und konnte diesen Anstieg bis knapp an das Retracementlevel bei 9613 ausdehnen. Von dieser Zone sind die Preise zuletzt in eine Korrekturbewegung übergegangen, welche die Preise bis zur 9370er Marke geführt hat. 

DEM_TECH.ANALYSE_01.09.14

Diese bildet zusammen mit der 9335 in den kommenden Handelstagen eine entscheidende Unterstützung. Mit dem Unterschreiten dieser Niveaus deutet sich die Fortsetzung der Abwärtsbewegung an, zumal der Oszillator im Tageschart in die Topbildung übergegangen ist. Dies führt die Preise dann möglicherweise in Richtung des 62%igen Retracementlevels des letzten Anstieges bei 9170. Mit dem Bruch dieser Niveaus könnte sich weitere Abwärtsdynamik entwickeln. Solange die 9335/9370 nicht unterschritten wird, bleibt der Rebound weiter intakt und führt den Dax-Index mit dem Anstieg über das kurzfristige Retracementlevel bei 9512 möglicherweise bis in die Region 9601/9650. Über diesen Levels könnte sich weiteres Aufwärtspotenzial bis zur 9790 eröffnen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.