Wall Street – Fed senkt erneut die Zinsen

Die europäischen Börsen sind trotz der geldpolitischen Notfallaktion der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) mit schweren Kursverlusten in den Handelstag gestartet. Der Leitzins in den USA beträgt nun 0 - 0,25%.

Coronavirus bringt das öffentliche Leben zum erliegen

Europa ist dicht. Immer mehr Länder in Europa schließen die Grenzen zu den Nachbarländern – nun auch Deutschland: Seit heute Morgen 8 Uhr, sind die Grenzübergänge nach Frankreich, Österreich, der Schweiz, Dänemark und Luxemburg geschlossen. „Für Reisende ohne triftigen Reisegrund gilt, dass sie nicht mehr einreisen können“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Sonntag. Berufspendler oder Warenverkehr könnten die Kontrollen jedoch passieren.

Möchten Sie selbst mit Aktien handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie long oder short traden moechten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Fakten zum Virus

Bei mehr als 169.350 Menschen weltweit wurde laut der Johns-Hopkins-Universität eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt. Die Gesamtzahl der Todesopfer liegt bei mehr als 6500 (Stand 16. März, 10.17 Uhr).

Um die Auswirkungen auf die Wirtschaft zu begrenzen, sagte die deutsche Bundesregierung bereits KfW-Kredite ohne Begrenzung an betroffene Unternehmen zu. Die Europäische Kommission will im Falle eines Wirtschaftseinbruchs die europäischen Fiskalregeln aussetzen. Die einzelnen Firmen reagieren höchst unterschiedlich.

Von Home-Office Tätigkeiten bis hin zum kompletten Produktionsstopp werden alle Möglichkeiten in Erwägung gezogen. Die Commerzbank schließt einzelne Filialen und Fiat Chrysler Automobiles (FCA) wird wegen des Coronavirus-Ausbruchs die Produktion in den meisten europäischen Werken bis zum 27. März aussetzen. Das Unternehmen wird seine italienischen Werke in Melfi, Cassino, Mirafiori Carrozzerie, Grugliasco und Modena sowie seine Werke in Serbien, und Polen vorübergehend schließen.

US-Notenbank senkt Leitzins

Die Fed gab gestern die zweite außerplanmäßige Notfallzinssenkung in diesem Monat bekannt, um die Auswirkungen des COVID-19-Virus abzumildern.

Die Europäische Zentralbank (EZB) bestätigte am Sonntag ebenfalls, dass sie sich mit mehreren anderen Zentralbanken auf ein koordiniertes Vorgehen geeinigt habe, um die Liquidität inmitten der Coronavirus-Krise zu erhöhen.

Die EZB, die Bank of Canada, die Bank of England, die Bank of Japan, die US-Notenbank und die Schweizerische Nationalbank beschlossen, „die Preise für die bestehenden US-Dollar-Liquiditäts-Swap-Vereinbarungen um 25 Basispunkte zu senken, so dass der neue Zinssatz der US-Dollar-Übernacht-Index-Swap-Satz (OIS) plus 25 Basispunkte sein wird".

Die Banken stimmten auch zu, zusätzlich zu den derzeit angebotenen Geschäften mit einer Laufzeit von einer Woche wöchentlich US-Dollar mit einer Laufzeit von 84 Tagen anzubieten. Die EZB betonte, dass diese Maßnahmen „so lange bestehen bleiben werden, wie dies zur Unterstützung des reibungslosen Funktionierens der US-Dollar-Finanzierungsmärkte angemessen ist".

Die US-Aktienfutures reagierten dennoch am Sonntagabend dennoch negativ und sind bis zu Handelsstartes des Kassamarketes im „Limit-Down“ ausgesetzt.

Dow Jones Kurs Chart

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Traden mit Indizes

Heute bereits mit den weltweit wichtigsten Indizes handeln.

  • Niedrigster Wall Street-Spread marktübergreifend
  • Nur 1-Punkte-Spreads auf Deutschland 30 und FTSE 100
  • Einziger Anbieter mit 24-Stunden-Preisen

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 68 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.