DAX vorbörslich mit negativen Vorzeichen

24.08.2018 – 08:00 Uhr (Werbemitteilung): Der DAX schließt am Donnerstag positiv ab, kommt aber nicht über den Vortageschlusskurs hinaus.

deutsche-boerse-dax

Keine Einigung zwischen den USA und China

Der deutsche Leitindex schloss den Donnerstag positiv ab, kam aber über den Vortageschlusskurs nicht hinaus. Am Freitag fällt der Future vorbörslich wieder zurück. Die Gespräche zwischen den USA und China brachten wie erwartet keine konkreten Kompromisse zu Tage. Dennoch gab man sich zuversichtlich und man will die Gespräche in naher Zukunft weiter fortsetzen. Chinas Aktienmärkte schlossen den Freitag negativ ab.

Weiterhin im Fokus stehen die Anschuldigungen gegen US Präsident Trump sowie die Rede des FED Präsidenten Jerome Powell am Nachmittag um 16:00 auf dem Symposium in Jackson Hole. Nähere Aussagen bezüglich des Bilanzabbaus, könnten für Impulse an den Aktienmärkten sorgen.

Termine des Tages

DE: BIP-Wachstum Q2 final 8:00 Uhr

USA: Auftragseingänge langlebiger Güter Juli 14:30 Uhr

USA: Jerome Powell Rede in Jackson Hole 16:00 Uhr

 

Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, testet der Index derzeit die erste Hürde bei 12.435 Punkte. Hier befindet sich ein horizontaler Widerstandsbereich, der markante Hochs und Tiefs des aktuellen Jahres umfasst sowie das 50 % Fibonacci-Retracement. Sollte dieser Kursbereich überschritten werden, wäre das nächste Ziel im Bereich des 38,2 Fibo-Levels zu identifizieren, das gleichzeitig mit einer kurzfristigen und abwärts gerichteten Trendlinie zusammenläuft. Kurse oberhalb von 12.650 Punkten könnten einen Ausbruch signalisieren und das nächste Ziel bei 12.800 Punkten aktivieren.

DAX Chart auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.