DAX muss wichtige Unterstützung preisgeben

24.07.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): In der zurückliegenden Woche hatten der erstarkte Euro sowie ein Kartellverdacht gegen die heimischen Automobilkonzerne den deutschen Leitindex gen Süden gezogen. 

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Unter dem Strich fiel ein Minus von mehr als drei Prozent an. Das Highlight der neuen Woche wartet bereits am Mittwoch auf die Marktteilnehmer. Dann dürfte der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed ganz oben im Terminkalender der Anleger stehen.

Termine des Tages

  • F            : Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juli (09:00 Uhr)
  • D            : Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juli (09:30 Uhr)
  • EWU     : Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juli (10:00 Uhr)
  • USA       : Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juli (15:45 Uhr)
  • Quartalsberichte: Alphabet (USA), Philips (NL), Ryanair (IRL)

Charttechnik

Am Freitag vergangener Woche fiel die Unterstützungszone bei 12.385/12.400 Punkten in die Hände der Bären. Das 50,0%-Fibonacci-Niveau bei 12.208 Zählern wurde zeitweise unterschritten. Allerdings schloss der DAX oberhalb besagter Unterstützung. Für den Fall, dass auch diese Chartmarke signifikant überrannt wird, müsste mit einem weiteren Kursrückgang bis zur waagerechten Trendlinie bei 12.068/12.082 Punkten gerechnet werden. Knapp darunter bei 12.038 Zählern liegt das 61,8%-Retracement. Anschließend könnte es zu einem Test der psychologischen Marke bei 12.000 Punkten kommen. Trotz der jüngsten deutlichen Verluste ist das heimische Börsenbarometer noch nicht überverkauft. Daher könnte der Abgabedruck durchaus noch eine Weile andauern. Sollte es dennoch zu einer technischen Gegenbewegung kommen, stellt sich die ehemalige Unterstützungszone bei 12.385/12.400 Zählern dem DAX in den Weg.

Zur Stunde sehen wir den DAX bei 12.233 Punkten, wenige Zählern unter dem Schlusskurs der Vorwoche. Leicht aufwärts geht es beim Euro. Die Gemeinschaftswährung könnte das Zwischenhoch bei 1,1715 USD von Ende August 2015 ins Visier nehmen. Gold zeigt sich aktuell mit 1.253 USD je Feinunze kaum verändert.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.