DAX: Euro könnte zum Bremsklotz werden

24.05.2017 – 06:45 Uhr (Werbemitteilung): Ein sehr gut ausgefallener Ifo-Geschäftsklimaindex hatte den deutschen Leitindex gestern angeschoben. 

bg_federal_reserve_827681
Quelle: Bloomberg

Als Bremsklotz erwies sich zweitweise wieder der Euro. Doch am Ende der Handelssitzung schmolzen die Gewinne bei der europäischen Gemeinschaftswährung dahin. Zudem startete die Wall Street freundlich in den Börsentag. Letztendlich schloss der DAX in der Gewinnzone. Dennoch sollte die weitere Entwicklung beim Euro beobachtet werden. Die Anleger mögen bekanntlich keine nachhaltig steigende Einheitswährung.

Ausblick

Am heutigen Mittwoch dürfte nach Börsenschluss das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed von Interesse sein. Zuvor wird hierzulande der GfK-Konsumklimaindex für den Monat Juni veröffentlicht. Die Berichtssaison nähert sich ihrem Ende. Aus der ersten Börsenreihe wird der Wohnimmobilienkonzern Vonovia die Zahlen für das erste Quartal vorlegen.

Charttechnik

Der Euro schloss am Montag oberhalb der horizontalen Widerstandslinie bei 1,12 USD. Damit wurde ein weiterer Schritt gen Norden gemacht. Im Tageschart sind im Bereich bei 1,1453/1,1500 USD die nächsten charttechnischen Hürden auszumachen. Nach der jüngsten Kletterpartie ist die Gemeinschaftswährung reif für eine Korrektur. Die genannte Trendgerade bei 1,12 USD sowie die zuletzt überwundene obere Aufwärtstrendkanallinie bei momentan 1,1134 USD fungieren als Unterstützungen.

Der DAX ist in die Schiebezone zurückgekehrt. Die Unterseite bei 12.660/12.662 Punkten konnte überwunden werden, wenngleich noch nicht nachhaltig. Dies wäre jedoch Voraussetzung dafür, um wieder das Jahreshoch bei 12.842 Zählern von Mitte dieses Monats zu sehen. Dreht der deutsche Leitindex zur allgemeinen Enttäuschung wieder nach unten, müsste sich das 23,6%-Fibonacci-Niveau bei 12.520 Punkten erneut einem Test unterziehen.

Zur Stunde sehen wir den DAX mit 12.657 Punkten kaum verändert. Der Euro wird aktuell minimal unterhalb der Marke bei 1,1200 USD gehandelt.  

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Vorteile und Wege des ETP Handels

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.