DAX: Euro bremst Erholung

23.06.2017 – 15:00 Uhr (Werbemitteilung): Nach dem deutlichen Kursplus am gestrigen Handelstag sieht es heute auf dem Frankfurter Börsenparkett eher mau aus. 

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Positive Konjunkturdaten aus Deutschland und der Eurozone finden kaum Beachtung. Vielmehr bremst der wieder anziehende Euro die derzeitige Erholung.

Konjunktur

Die Stimmung in den europäischen Konzernen hat sich im August deutlich verbessert. Der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe in der Eurozone ist auf 57,4 Punkte gestiegen. Damit wurde die allgemeine Prognose von 56,3 Zählern übertroffen. Rückendeckung gab es vor allem von der heimischen Wirtschaft. Der zugrundeliegende Stimmungsindikator kletterte in Deutschland auf 59,4 Punkte und lag merklich über der Marktschätzung von 57,7 Zählern. Das US-amerikanische Pendant folgt heute Nachmittag.

Gestern hatte der DAX die obere Abwärtstrendkanallinie bei aktuell 12.227 Punkten erreicht. An dieser Hürde ist das heimische Börsenbarometer vorerst gescheitert. Aktuell besteht die Gefahr, dass das 50,0%-Fibonacci-Retracement bei 12.208 Zählern erneut unterschritten wird. Geschieht dies auf Schlusskursbasis, müsste mit einem Test der waagerechten Trendlinie bei 12.068/12.082 Punkten gerechnet werden. Der Euro legt aktuell um 0,3% auf 1,1798 USD zu. Auch beim Gold geht es aufwärts. Das gelbe Edelmetall verteuert sich um 0,3% auf 1.289 USD je Feinunze. 

Hier finden Sie eine weitere aktuelle Analyse zum EUR-GBP.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler - Technik

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.