DAX: Deutschland hat gewählt

24.09.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Die Union aus CDU und CSU hat die Bundestagswahl 2017 mit 33,0% gewonnen, wenngleich mit deutlichen Stimmenverlusten. 

Gannon/AFP/Getty Images
Quelle: Bloomberg

Die SPD kommt nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis auf 20,5% der Stimmen und hat den Gang in die Opposition angekündigt. Wahlgewinner waren am gestrigen Sonntag die rechtspopulistische AfD sowie die FDP, die in den Bundestag einziehen werden. Drittstärkste Partei ist nun die AfD mit 12,6%, gefolgt von der FDP mit 10,7%. Nach der Ankündigung der Sozialdemokraten, die große Koalition beenden zu wollen, könnte es nun zu einer so genannten „Jamaika-Koalition“ aus CDU/CSU, FDP und Grünen kommen. Vorbörslich zeigt sich der deutsche Leitindex vom Wahlergebnis recht unbeeindruckt. Zur Stunde sehen wir den DAX bei 12.590 Punkten und somit etwa auf dem Niveau des Schlusskurses der Vorwoche. Leicht abwärts geht es beim Euro. Die Gemeinschaftswährung verliert rund 0,1% auf 1,1933 USD.

Ausblick

In der kommenden Woche stehen einige Konjunkturdaten im Terminkalender. Den Anfang macht heute der deutsche Ifo-Geschäftsklimaindex für September. In den folgenden Tagen werden in den USA das Verbrauchervertrauen für September und der Auftragseingang für langlebige Wirtschaftsgüter für August veröffentlicht. Des Weiteren könnten in der Eurozone die Wirtschaftsstimmung für September, die Verbraucherpreise hierzulande sowie für den alten Kontinent, die Arbeitslosenzahl in Deutschland und das Bruttoinlandsprodukt in Großbritannien für das zweite Quartal von Interesse sein.

Charttechnik

In den zurückliegenden zwei Wochen hat sich beim DAX aus charttechnischer Sicht einiges getan. Anfang September konnten die Unterstützung bei 12.082/12.092 Punkten sowie der steigende einfache 200-Tage-Durchschnitt verteidigt werden. Von diesen Chartmarken hatte sich das heimische Börsenbarometer im weiteren Verlauf nach oben entfernt. Zudem konnte der seit Ende Juni vorherrschende Abwärtstrendkanal gen Norden verlassen werden. Erst kürzlich gelang die Rückeroberung des 38,2%-Fibonacci-Retracements bei 12.385 Zählern sowie der Schiebezone bei 12.400/12.490 Punkten. Die nächsten Hürden warten im Tageschart bei 12.602/12.660 Zählern in Form des 23,6%-Fibonacci-Levels sowie der Unterseite der Trading Zone. Darüber könnte der Vormarsch in Richtung des Rekordhochs bei 12.951 Punkten vom 20. Juni dieses Jahres fortgesetzt werden. 

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.