DAX: Anleger haben Schreck erst einmal verdaut

25.05.2018 – 14:50 Uhr (Werbemitteilung): Von dem Schreck von gestern haben sich die Marktteilnehmer ein wenig erholt. 

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Auf dem Frankfurter Börsenparkett geht es heute aufwärts. Zeitweise gelang sogar der Sprung über die psychologische Marke bei 13.000 Punkten. Aber auch diesmal scheinen die Anleger vor dieser „runden“ Zahl gehörigen Respekt zu haben. Zur Stunde weist der DAX ein Plus von 0,7% auf 12.938 Punkte auf.

 

Konjunktur

Die Stimmung in der heimischen Wirtschaft ist besser als erwartet. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg von 102,1 Punkten im Vormonat auf 102,2 Zählern. Allgemein wurde mit einem Rückgang auf 102,0 Punkte gerechnet.

Eine leichte Enttäuschung gab es beim US-Auftragseingang für langlebige Güter. Die Bestellungen gingen im April nach vorläufigen Angaben um 1,7% zurück. Die Experten hatten ein Minus von 1,3% erwartet.

 

Charttechnik

Die Verteidigung der oberen Begrenzung der Schiebezone bei 12.870 Punkten scheint zu gelingen. Ein entsprechender Schlusskurs oberhalb der besagten Unterstützung sollte jedoch abgewartet werden. Anschließend wäre eine Rückeroberung der 13.000-Punkte-Marke wünschenswert. Gelingt auch dies, könnte es anschließend in Richtung des Verlaufshochs bei 13.208 Zählern vom 22. Mai gehen.

DAX auf Tagesbasis

DAX_052518b
Quelle: IG Handelsplattform

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum Goldpreis und USD-CAD.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.