CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

DAX: 13.000-Punkte-Marke in Sichtweite

10.05.2017 – 07:20 Uhr (Werbemitteilung): Zum Wochenauftakt kam es zu leichten Gewinnmitnahmen. 

ig_trading_floor_6
Quelle: Bloomberg

Von einer Korrektur konnte wahrhaftig nicht gesprochen werden. Vielmehr hatte der deutsche Leitindex mal kurz Luft geholt auf dem Weg zu neuen Kursgipfeln. Gestern konnte der Kursaufstieg fortgesetzt werden. Am Ende des Handelstages schloss der DAX in Sichtweite der psychologischen Marke bei 13.000 Zählern.

Ausblick

Auch heute ist es auf der Konjunkturseite recht ruhig. In den USA werden die wöchentlichen Rohöllagerbestände veröffentlicht. Dagegen läuft hierzulande die Berichtssaison auf Hochtouren. Im Terminkalender stehen die Quartalsberichte einiger MDAX- und TecDAX-Konzerne wie Bechtle, Carl Zeiss Meditec, Brenntag, Hochtief, Leoni, Hannover Rück, Axel Springer und Evotec.

Charttechnik

Nach dem kurzen Rücksetzer zum Wochenauftakt hat der DAX gestern seine Kletterpartie fortgesetzt und mit 12.783 Punkten ein neues Jahreshoch erklommen. Die „runde“ Zahl bei 13.000 Zählern rückt somit immer näher. Zuvor liegt im Tageschart die ehemalige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 12.925 Punkten. Den technischen Indikatoren zufolge könnten die genannten charttechnischen Kursziele erreicht werden. Sowohl der zum Trendfolgeindikator umfunktionierte Relative Stärke-Index (RSI) als auch die exponentiellen 5- und 12-Tage-Durchschnittslinien weisen weiterhin intakte Kaufsignale auf. Die genannten Glättungslinien liegen bei aktuell 12.695/12.557 Punkten und dienen dem deutschen Leitindex im Fall einer Korrektur als erste technische Anlaufstellen.

Die jüngste Preisentwicklung beim gelben Edelmetall war eine große Enttäuschung. Nach dem gescheiterten Ausbruchsversuch musste sich der Goldpreis zurückziehen. Infolgedessen rutsche die Feinunze unter die waagerechte Trendlinie bei 1.282 USD sowie die obere Abwärtstrendkanallinie bei 1.252 USD. Letztendlich hat die fallende einfache 200-Tage-Durchschnittslinie den Goldpreis wieder nach unten gezogen. Im Augenblick notiert der Goldpreis unterhalb der Glättungslinie. Die nächste charttechnische Verteidigungslinie ist im Tageschart die horizontale Unterstützung bei 1.183 USD.

Heute dürfte der DAX zuerst mit Kursabschlägen in die Wochenmitte starten. Wir sehen den deutschen Leitindex bei 12.725 Punkten, rund 0,2% unter dem Schlusskurs des Vortages. 

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel finden

Einen Artikel finden

Schulungsangebot

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.