CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

S&P 500: 200-Tage-Linie plötzlich in Sichtweite

06.02.2018 – 12:50 Uhr (Werbemitteilung): Die rosigen Zeiten scheinen an der Wall Street erst einmal vorbei zu sein. 

bg_trader_367360063
Quelle: Bloomberg

In den zurückliegenden Wochen und Monate kannte der S&P 500 nur eine Richtung, nämlich die gen Norden. Der Relative Stärke-Index hielt sich seit längerem in der überkauften Zone auf. Aber vor allem der über 13%ige Abstand zum einfachen 200-Tage-Durchschnitt sprach für eine Korrektur.

Diese ist nun da. Gestern ging es jenseits des Atlantiks heftig abwärts. Die 50-Tage-Linie bei 2.722 Zählern sowie das 23,6%-Fibonacci-Level bei 2.679 Punkten wurden überrannt. Heute könnte das 38,2%-Retracement bei 2.555 Zählern in den Mittelpunkt des Interesses geraten. Die steigende einfache 200-Tage-Glättungslinie bei momentan 2.541 Punkten ist ebenfalls nicht weit entfernt.

Nach den panikartigen Verkäufen am gestrigen Montag ist der S&P 500 überverkauft. Verlässt der Relative Stärke-Index (RSI) den Extrembereich nach oben, könnte es zu einer Gegenbewegung in Richtung des erwähnten 23,6%-Fibonacci-Niveaus bei 2.679 Zählern kommen. 

S&P 500 auf Tagesbasis

S&P_020618
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Artikel finden

Einen Artikel finden

Schulungsangebot

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.