EUR-USD: Erholungspotenzial ausgereizt

10.01.2017 – 14:00 Uhr (Werbemitteilung): Die kurz vor dem Weihnachtstage begonnene technische Korrektur hatte zuletzt Fahrt aufgenommen.

bg_ecb_1211809
Quelle: Bloomberg

Infolgedessen konnte die waagerechte Unterstützung bei 1,0461 USD zurückgewonnen werden. Anschließend ging es für den Euro zum US-Dollar in Richtung der unteren Abwärtstrendkanallinie bei aktuell 1,0588 USD. Diese Chartmarke wurde innerhalb kürzester Zeit mehrmals erreicht. Allerdings leistet die Kanallinie vehement Widerstand.

Die derzeitige Erholung könnte jedoch bereits in Kürze enden. Die genannte Abwärtstrendkanallinie verhindert einen weiteren Vormarsch, auch die fallende exponentielle 50-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 1,0610 USD stellt sich dem EUR-USD in den Weg. Des Weiteren hat der Commodity Channel Index erneut die überkaufte Zone erreicht. Wird diese nach unten verlassen, würde die europäische Gemeinschaftswährung den übergeordneten Abwärtstrend wieder aufnehmen. Charttechnisches Ziel wäre dann erneut die erwähnte Unterstützung bei 1,0461 USD sowie die neu eingezeichnete Schiebezone bei 1,0365/1,0338 USD.

EUR-USD auf Tagesbasis

EURUSD_011017
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.