EUR/GBP - EU verständigt sich auf Mandat für die Handelsgespräche nach dem Brexit

Die Europäischen Union (EU) hat sich auf ein Mandat für ihren Chefunterhändler, Michael Barnier, bei den Verhandlungen über die künftigen Beziehungen mit Großbritannien geeinigt.

EUR/GBP Kurs

Der endgültige Text mit den Forderungen und Vorschlägen der EU wird voraussichtlich heute von den Staats- und Regierungschefs der Blockmitglieder offiziell bestätigt werden. Laut Medien sieht der Text vor, dass „das Abkommen langfristig faire Wettbewerbsbedingungen ermöglichen sollte".

In der Zwischenzeit verhandeln die britischen Abgeordneten noch immer über das Mandat ihres Landes für ein Post-Brexit-Abkommen mit der EU. Am Donnerstag soll dieses veröffentlicht werden.

Post-Brexit Standpunkte

Die Europäische Union will nach Angaben des kroatischen Ratsvorsitzes ein "präzise definiertes" Mandat für die Verhandlungen mit Großbritannien erarbeitet. "Wir bieten eine substanzielle, ehrgeizige, ausgewogene, weit reichende Partnerschaft an", sagte die kroatische Staatssekretärin Andreja Metelko-Zgombic vor einem Treffen der Europaminister der 27 Mitgliedstaaten.

Frankreich dringt nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU auf der Einhaltung gemeinsam beschlossener Verträge. "Was wir mit 28 Staaten verabschiedet haben, muss von allen eingehalten werden - von der EU und von Westminster", sagte die französische Staatssekretärin Amélie de Montchalin am Dienstag in Brüssel vor dem EU-Beschluss über ein Mandat für die Verhandlungen mit den Briten.

Die Bedeutung eines fairen Wettbewerbs mit Großbritannien hat auch Europa-Staatsminister Michael Roth am Dienstag in Brüssel betont. "Es darf zu keinem Sozialdumping kommen, es darf zu keinem Umweltdumping kommen", sagte Roth (SPD).

EUR/GBP Chart

Nach dem Doppeltop im Januar in der Korrektur des steilen Abverkaufs, kam es nun erneut zu Re-test des Tiefs bei 0,8280. Ein Schluss unter dieser Marke würde weitere Abgaben auf 0,8110 mit sich bringen. Alternativ könnte ein erneuter Anstieg in Richtung 0,8600 erfolgen.Nach dem Doppeltop im Januar in der Korrektur des steilen Abverkaufs, kam es nun erneut zu Re-test des Tiefs bei 0,8280. Ein Schluss unter dieser Marke würde weitere Abgaben auf 0,8110 mit sich bringen. Alternativ könnte ein erneuter Anstieg in Richtung 0,8600 erfolgen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Starten Sie noch heute mit dem Forex-Handel

Handeln Sie auf dem größten und volatilsten Finanzmarkt der Welt.

  • EUR/USD-Spreads beginnen ab 0.6 Punkte
  • Analysieren Sie die Marktbewegungen mit unserer umfangreichen Auswahl an Charts
  • Spekulieren Sie auf einer Reihe von Plattformen, auch auf Mobilgeräten

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.