DAX heute – Fed-Zinsentscheid und Quartalszahlen im Fokus

Nach einem zuerst verhaltenen Auftakt hat der Börsenmonat Oktober den Anlegern hierzulande bislang viel Freude bereitet.

Der DAX konnte seit Ende September um rund vier Prozent zulegen. Somit sieht es nach einem freundlichen Schlussquartal aus. In den zurückliegenden zweiundzwanzig Jahren hat der deutsche Leitindex in den letzten drei Monaten des Jahres mitunter deutliche Kursgewinne verzeichnet. Dieser positive Trend könnte sich in der kommenden Woche fortsetzen. Der Brexit sowie der Handelskonflikt zwischen den USA und China spielen zurzeit keine Rolle und werden als Belastungsfaktoren erst einmal verdrängt.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 12.904 Punkten, wenige Zähler oberhalb des Schlusskurses der Vorwoche.

Wochenausblick

Mitte dieser Woche stehen kursrelevante Konjunkturdaten im Terminkalender. Am Mittwoch werden hierzulande die Arbeitslosenzahl für Oktober und in den Vereinigten Staaten die ADP-Beschäftigungszahlen für ebenfalls Oktober sowie das US-Bruttoinlandsprodukt für das dritte Quartal veröffentlicht. Das Highlight dürfte dann aber der Zinsentscheid der US-Notenbank Fed sein. Laut der CME Group rechnen mehr als 90% der befragten Markteilnehmer mit einer Leitzinssenkung von 1,75-2,00% auf 1,50-1,75%. Am Freitag dürfte der offizielle US-Arbeitsmarktbericht das Interesse auf sich ziehen. Des Weiteren steht der ISM-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe auf der Agenda. Zudem werden zahlreiche Konzerne dies- und jenseits des Atlantiks ihre Quartalsberichte vorlegen.

DAX-Chart

DAX: 12.840-Punkte-Marke hält Abgabedruck stand

Ende der vergangenen Woche musste sich die waagerechte Trendlinie bei 12.840 Punkten gleich zwei Tests unterziehen, die jedoch mit Bravour bestanden wurden. Entfernt sich der DAX von der genannten Chartmarke nach oben, könnte das nächste Etappenziel die psychologische Kursregion bei 13.000 Zählern sein. Knapp darüber liegt im Tageschart das anhand der Average True Range (ATR) ermittelte Kursziel von 13.027 Punkten.

Allerdings ist der DAX zunehmend anfällig für eine Korrektur. Der Relative-Stärke-Index (RSI) hält sich momentan in der überkauften Zone auf. Verlässt der Oszillator diese gen Süden, könnte es kurzfristig zu Gewinnmitnahmen kommen. Neben der erwähnte Trendgeraden bei 12.840 Zählern sichert die horizontale Trendlinie bei 12.620 Punkten zusätzlich nach unten ab.

Quelle: IG Handelsplattform

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Traden mit Indizes

Heute bereits mit den weltweit wichtigsten Indizes handeln.

  • Niedrigster Wall Street-Spread marktübergreifend
  • Nur 1-Punkte-Spreads auf Deutschland 30 und FTSE 100
  • Einziger Anbieter mit 24-Stunden-Preisen

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.