Autoaktien im Fokus - Volkswagen mit starken Zahlen, Fiat und Peugeot bilden einen neuen Konkurrenten

Während Volkswagen sich immer mehr von Dieselgate und den Folgen erholt, bilden der französische Konzern PSA und Fiat/Chrysler eine neue Allianz und wollen fusionieren.

Volkswagen Aktien mit starker Oktober-Performance

Der weltgrößte Autohersteller Volkswagen konnte bereits gestern mit einem deutlichen Gewinnanstieg in den ersten neun Monaten überzeugen. Der Volkswagen-Konzern strotze vor Stärke und die derzeitige Strategie des Vorstandes scheint sich auszuzahlen. weiter vorsichtig bei der Finanzprognose. Das um Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern kletterte im dritten Quartal um über ein Drittel auf € 4,82 Milliarden, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Der Konzernumsatz wuchs im dritten Quartal um 11,3% auf € 61,4 Milliarden und liegt damit im Jahresverlauf ebenfalls über Plan. Insgesamt war das Zahlenwerk deutlich besser als von Analysten zuvor erwartet worden war. VW profitierte dabei von der Neubewertung von Derivaten sowie dem gestiegenen Anteil hochpreisiger verkauften Fahrzeuge.

Trotzt der guten Zahlen geht man bei VW von einem schwierigen Restjahr aus. Der Automobilmarkt würden in vielen Weltregionen schneller als bislang erwartet zurückgehen, begründete VW den vorsichtigen Absatzausblick.

Fiat und Peugeot schließen sich zusammen

Konsolidierungsfantasie kommt im Autosektor durch den geplanten Zusammenschluss von Fiat/Chrysler (FCA) und der Opel-Mutter PSA auf. Bereits gestern konnten Fiat Aktien in Mailand um 8,7% ansteigen, während Aktien des Opel-Mutterkonzerns PSA in Paris um 5% stiegen.

Mittlerweile sind die Eckdaten der Fusionbedingungen bekannt gegeben worden. Bei Analysten war das Feedback allgemein positiv. Für beide Autobauer sind die möglichen Kostenvorteile von großer Bedeutung. Laut Aussagen des Managements sollen sich die Synergien nach der Fusion auf €3,7 Milliarden belaufen. Fabriken sollen dabei nicht geschlossen werden. Dies würde einen möglichen Wertzuwachs bei den fusionierten Unternehmen von € 13 bis 18 Milliarden mit sich bringen. Fiat Aktionäre sollen nach der Fusion mit einer Sonderdividende in Höhe von € 5,5 Milliarden abgefunden werden. Die Fusion soll danach unter gleichen (50:50) abgeschlossen werden.

PSA Aktienkurs fällt heute um über 8%

Mit der heutigen Handelseröffnung und den bekanntgegebenen Details der Fusion fallen die Reaktion der beiden Autohersteller jedoch komplett unterschiedlich aus. Nationale Interessen werden bei dieser Fusion bei Seite gelegt, da beide Lager die Fusion brauchen, um mit den Herausforderungen der Zukunft stand halten zu können. Wie die Aktienreaktion heute jedoch zeigt scheint Fiat als großer Gewinner der Entscheidung hervorzugehen. Für VW wächst mit dem Zusammenschluss ebenfalls ein großer neuer Konkurrent heran und für Opel brechen noch unsicherere Zeiten an.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und üben sie den CFD-Handel ohne Risiko.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Heute bereits Aktien-CFDs handeln

Long oder Short auf tausenden von Aktien positionieren.

  • Durch Leverage Ihre Markt-Exposure erhöhen
  • Profitieren Sie von Spreads ab 0,1 % auf wichtige globale Aktien
  • CFDs in Orderbüchern mit direktem Marktzugang handeln

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.