Wirecard-Aktien: Alles, was Sie wissen sollten

(Werbemitteilung): Wirecard – ein rasantes Wachstum und triumphaler Aufstieg in den DAX! Jedoch wieder Attacken und Vorwürfen ausgesetzt. Wie geht es nun mit den Wirecard-Aktien weiter?

Wirecard-Aktien

Mit einer rasanten Entwicklung des Wirecard-Aktienkurses ist es kein Wunder, dass dieses Unternehmen am 24. September 2018 im DAX aufgenommen wurde. Mehrere Vorwürfe gegen den Zahlungsdienstleister verursachten in nur kurzer Zeit mehrere Kursstürze und brachte den DAX unter Druck. Die Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) setzte am 18. Februar 2019 ein Leerverkaufsverbot für die Wirecard-Aktie und dieses galt bis zum 18. April 2019. Dies ist jedoch nicht das erste Mal, dass sich Wirecard mit solchen Vorwürfen auseinandersetzen musste. Über die Jahre schaffte die Aktie immerhin einen guten Aufschwung.

Wirecard Geschichte

Gründung 1999
Schlüsselpersonen Vorstand:
Markus Braun (CEO)
Susanne Steidl
Alexander von Knoop
Jan Marsalek
Aufsichtsrat:
Wulf Matthias
Anzahl der Mitarbeiter 5000
Kunden weltweit 155.000

Das Unternehmen ist ein weltweit führender und unabhängiger Anbieter von Outsourcing- und White-Label-Lösungen für elektronischen Zahlungsverkehr. Die Wirecard Geschichte reicht bis ins Jahr 1999 zurück, als diese als Startup in München gegründet wurde.

Wirecard hatte keinen einfachen Beginn, da zu dieser Zeit Online-Dienstleistungen erst am Start der Entwicklung standen. Aus diesem Grund spezialisierte sich das Unternehmen auf Online Bezahlungen aus dem Kasino- und Pornobereich. Innerhalb von zwei Jahren nach der Gründung von Wirecard stieg der Bedarf im Internet für die Onlinebezahlmethoden rasant an. Der Konzern bestand zu diesem Zeitpunkt aus rund 100 Mitarbeiter und einem neuen CEO, Markus Braun.

Wie am Anfang des Artikels erwähnt, erfolgte die Wirecard DAX Aufnahme im September 2018 und ersetzte somit die Commerzbank.

Heute unterstützt die Wirecard AG mehr als 25.000 Groß- und Mittelstandskunden sowie über 130.000 Kleinunternehmen1 weltweit bei der Automatisierung der Zahlungsprozesse. Die Unternehmen sind aus verschiedenen Bereichen wie Fluggesellschaften und Konsumgüter, unter anderem die Fluglinie KLM, Alipay und VISA. Die Wirecard AG besitzt verschiedene Standorte weltweit wie Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika, Australien und Neuseeland.

Wirecard: Überblick

  • 1999: Wirecard wird gegründet.
  • 2002: Markus Braun besetzt die Vorstandsposition als CEO der Wirecard AG.
  • 2005: Wirecard AG ist in der Prime Standard Deutsche Börse Frankfurt notiert.
  • 2006: Die Wirecard Tochtergesellschaft – Wirecard Bank AG wird im Januar zur Wirecard-Unternehmensgruppe hinzugefügt und im September im TecDAX aufgenommen. Die Prepaid-Kreditkarte mycard2go VISA wird im Markt angeboten.
  • 2007: Wirecard-Prepaid Karten werden im Markt angeboten.
  • 2009: Die Wirecard Asia Pacific wird gegründet.
  • 2010: mywirecard 2Go VISA-Prepaidkarte der Wirecard Bank AG wird im Markt angeboten und von Lekkerland Deutschland GmbH & Co. In ihrem Sortiment aufgenommen. Dieses Unternehmen belieferte zu dem Zeitpunkt rund 59.000 Verkaufsstellen.
  • 2011: Die Wirecard AG expandiert weiter ins Ausland; Asien und Europa.
  • 2012: Markteinführung der Mobile Card Reader-Lösung für Smartphones.
  • 2013: Die Mobile Payment Plattform wird erweitert, indem Übertragungstechniken und Mehrwertdienstleistungen integriert werden.
  • 2015: Wirecard AG Erweiterung in den indischen und südostasiatischen Markt.
  • 2016: Die Wirecard AG expandiert nach Südamerika
  • 2018: Das Unternehmen wird im DAX aufgenommen.

Wirecard Geschäftsmodell

Wirecard AG bietet seinen Kunden verschiedene Produkte und Dienstleistungen wie elektronische Zahlungen, Transaktions sowie Kundenprüfung und Supportleistungen. Des Weiteren bietet das Unternehmen spezifische Fraud-Protection-Tools für Transaktionen.

Die Wirecard Bank AG bietet Konten und Kreditkarten-Dienstleistungen und Corporate Banking. Wirecard Bank AG bietet verschiedene Wirecard Produkte basiert auf verschiedene Kundenbedürfnisse wie Wirecard Kreditkarten.

Wirecard Übernahmen

Die Wirecard AG schloss mehrere Übernahmen, im Endeffekt zur Erweiterung seiner globalen Präsenz. Hier finden Sie einen kurzen Überblick einiger Übernahmen:

PT Prima Vista: Das PT Prima Vista Solusi Unternehmen war einer der führenden Anbieter der innovativen Lösungen für den Zahlungsverkehr, Netzbetriebs und Technologien in Indonesien. Am 16. August 2012 hat die Wirecard Gruppe den Erwerb an der PT Prima Vista Solusi für rund 39,7 Millionen Euro vereinbart.

Great Indian (GI) Retail Group: Die Übernahme wurde am 27. Oktober 2015 bekannt gegeben. Dies ermöglicht einen Einstieg in den indischen und südostasiatischen Markt.

Provus Group: Die Wirecard Gruppe hat Anteile an der Provus Group übernommen. Nach Angaben der Wirecard AG weist Rumänien die höchste Wachstumsrate für Kartenzahlungen und kann durch diese Übernahme sich in diesem Markt erweitern.

Moip: Die Wirecard AG hat am 22. Februar 2016 die Übernahme des brasilianischen Zahlungsdienstleiser Moip vollzogen, um so seine Expansion nach Südamerika durchzuführen.

Citi Prepaid Card Service: Die Übernahme wurde am 3. September 2017 erfolgreich abgeschlossen. Mit dieser Übernahme erweitert die Wirecard AG ihre globale Präsenz in den nordamerikanischen Markt.

Wirecard Tochtergesellschaften

Bei den folgenden Tochterunternehmen handelt es sich nicht um eine vollständige Liste der Wirecard Tochtergesellschaften, wir stellen einen schnellen Überblick der Unternehmen vor.

  • Wirecard Card Solutions Ltd.

Wirecard Card Solutions Ltd. Bietet Prepaid-Kreditkarten-Lösungen für Geschäftskunden an. Das Unternehmen hält Lizenzen von Visa und MasterCard sowie E-Money-Lizenz.

  • Wirecard Bank AG

Die Wirecard Bank AG ist Mitglied von Visa, Mastercard und der JCB International und verfügt darüber hinaus über Lizenzen, Kreditkartenakzeptanz-Verträge sowie die Ausgabekompetenz von verschiedenen Karten. Das Unternehmen bietet mehr als 100 Transaktionen und 17 Auszahlungswährungen in über 124 Länder.

  • CLICK2Pay GmbH

Das Unternehmen CLICK2PAY ist eine alternative Online-Zahlung der Wirecard AG und ist in 24 Ländern aktiv.

Wirecard Marktkapitalisierung

Die Wirecard Marktkapitalisierung stand am 23. April 2019 bei 14,85 Milliarden Euro. Die Wirecard AG-Aktien sind an der Frankfurter Wertpapierbörse (DAX und TecDAX) gelistet. Wirecard hält im DAX einen Anteil von 1,19 % (Stand 8.04.2019).
Nach mehreren Rückschlägen der Skandale resultierte dies starke Kursschwankungen in den Wirecard-Aktienkurs und die Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) hat am 18. Februar 2019 ein Verbot von Leerverkäufen eingeführt.

Wirecard Quartalszahlen

Der Wirecard Jahresfinanzbericht wird am 25. April 2019 veröffentlicht.

In Euro 2017 2018
Umsatz 1.489.954
Umsatz 3m 274.895 420.450
Umsatz 6m 615.500 897.600
Umsatz 9m 1.021.000 1.444.000
Mitarbeiter (Durchschnitt) 4.500 5.000

Wirecard Aktie Dividende

Überblick der Wirecard Aktie Dividende der letzten 9 Jahre:

Geschäftsjahr Dividende in EUR Dividendenrendite Zahlungsdatum
2017 0,18 0,12 % 22.06.2018
2016 0,16 0,27 % 21.06.2017
2015 0,14 0,36 % 17.06.2016
2014 0,13 0,36 % 18.06.2015
2013 0,12 0,37 % 19.06.2014
2012 0,11 0,54 % 21.06.2013
2011 0,10 0,68 % 27.06.2012
2010 0,10 0,87 % 23.06.2011
2009 0,09 1,18 % 18.06.2010

Wirecard Aktie Dividende 2018

Die Wirecard-Hauptversammlung findet am 18. Juni 2019 statt und der Aufsichtsrat wird die Wirecard Dividende 2018 für das vergangene Geschäftsjahr vorschlagen.

Wirecard-Partnerschaften

Bei den folgenden Partnerschaften handelt es sich nicht um eine vollständige Liste der Wirecard-Partnerschaften, wir stellen einen schnellen Überblick der Unternehmen aus verschiedenen Branchen vor.

Wirecard Partnerschaften mit Fluggesellschaften:

  • KLM Royal Dutch

Die Wirecard AG und die niederländische Fluggesellschaft arbeiten seit 2014 zusammen. Wirecard bietet verschiedene Zahlungs- und Acquiring-Prozesse für die KLM Webseite für eine Anzahl von europäischen Ländern.

  • Vistara

Wirecard und Vistara verkündigten im Juni 2017 Ihre Partnerschaft. Somit übernimmt Wirecard die Zahlungsabwicklungen mit Visa und Mastercard von insgesamt neun Ländern, wo Kunden die Ticketbuchung über BPS (Billing und Settlement Plan) durchführen.

Anfang 2019 übernahm Wirecard die digitalisierte Zahlungsprozess für die asiatische Fluggesellschaft ANA.

Lesen Sie hier mehr über die größten Fluggesellschaften der Welt.

Weitere interessante Wirecard Partnerschaften:

  • Beşiktaş JK

Ende Februar 2019 gab Wirecard seine Partnerschaft mit dem türkischen Sportverein Beşiktaş JK bekannt. Wirecard und Beşiktaş JK stellten gemeinsam eine neue Version der mobilen Apps für den Fußballverein zusammen. Ein neues Feature ist ein integriertes mobiles Wallet mit dem Fußballfans Essen und Getränke von ihren Plätzen während des Fußballspiels aus bestellen und digital bezahlen können.

Seit mehreren Jahren arbeitet Visa, der Marktführer im Zahlungsverkehr, und Wirecard zusammen. Im Mai 2018 wurde ein Ausbau der strategischen Partnerschaft unterzeichnet. Ziel dieser Partnerschaft ist es neue Lösungen im Bereich der digitalen Finanztechnologie auszubauen.

  • Retailtech Hub

Wirecard und Retailtech Hub schlossen Anfang April 2019 eine Partnerschaft. Diese Partnerschaft soll ein Erfahrungstausch ermöglichen und Start-ups in einem Mentoring Programm unterstützten.

Wirecard Konkurrenz

Eine digitale Zeitwende – was zu einem Aufstieg der Techfirmen weltweit führt. Seit dem Boom des Online-Geschäfts, stieg auch die Anzahl der Wirecard Konkurrenten. Die Übernahme einzelner Zahlungsabwickler resultieren in eine verstärkte Konkurrenz für Wirecard.

Adyen ist ein niederländischer Zahlungsabwickler und erreichte für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 1.6 Milliarden Euro und einen Marktkapitalisierung von 20,3 Milliarden Euro (Stand 10. April 2019).

Worldplay ist ein Zahlungsdienstleister im E-Commerce der Gaming-, Wett- und Handelsbranche und erreichte für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 3.9 Milliarden US-Dollar und eine Marktkapitalisierung von 36,8 Milliarden US-Dollar (Stand 10. April 2019). Nach Angaben der Firmen plant der US-Finanzdienstleister FIS (Fidelity National Information Services) das Unternehmen zu übernehmen.

Fiserv ist ein US-amerikanischer Zahlungsdienstleister und erreichte für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 6 Milliarden US-Dollar und eine Marktkapitalisierung von 34,6 Milliarden US-Dollar (Stand 10.04.2019). Das Unternehmen kaufte First Data, ein Konzern in der E-Commerce Zahlungsbranche für rund 22 Milliarden US-Dollar.

Vor- und Nachteile einer Investition in Wirecard

Die Finanzaufsicht BaFin führte ein Verbot der Short-Position auf die Wirecard-Aktien ein, dieses Verbot wurde nach zwei Monaten am 18. April 2019 wieder aufgehoben. Dieses Verbot galt nur für die Leerverkäufe (auch bekannt als Short Selling) in den Aktien selbst und nicht für Derivate wie zum Beispiel CFDs, Options oder Hebelzertifikate.

Wirecard wurde bereits mehrmals Kursmanipulationen ausgesetzt, erholte sich jedoch immer wieder, besonders durch die Erweiterung seiner globalen Präsenz durch Übernahmen und Partnerschaften.

Erfahren Sie in diesem Artikel, was genau Leerverkäufe sind und wie sie funktionieren: Short Selling: Wie funktionieren Leerverkäufe?

Investieren Sie über den CFD-Handel in Wirecard-Aktien

Die Wirecard-Aktien schafften über Monate und Jahre einen guten Aufwärtstrend, Grund hierfür seien die mehrfachen Übernahmen, Online-Handel Wachstum sowie grünen Zahlen bei den Geschäftsberichten. Durch die Berichtserstattungen des Online Wirtschaftszeitung der mutmaßlichen Geschäftsskandale, Risiken und der Transparenz des Geschäftsmodells resultiert dies in mehrere Kurseinbrüche.

Das Jahreshoch für 2019 der Wirecard-Aktien liegt für die ersten drei Monaten bei 167,40 Euro und das Jahrestief bei 96,86 Euro.

Aktionärsstruktur2:

7,05 % MB Beteiligungsgesellschaft mbH (Markus Braun)
92,95 % Feeloat
6,03 % BlackRock, Inc (US)
5,24 % Artisan Partners Asset Management, Inc. (US)
5,00 % Jupiter Fund Management plc (UK)
4,93 % Citigroup Inc. (US)
3,02 % Artisan Partners Funds, Inc. (US)

Wie am Anfang des Artikels erwähnt wurde ein Leerverkaufsverbot der Wirecard-Aktien gelegt und nach zwei Monaten erhoben.

Wie dürfte sich der Wirecard-Aktienkurs nach diesem Verbot verhalten? Eine interessante Zeit steht für die Wirecard-Aktien an.

1 Quelle: Wirecard Webseite

2 Quelle: Wirecard - https://ir.wirecard.com/websites/wc/German/2000/aktie.html

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erkunden Sie die Märkte mit unserem kostenfreien Kurs

Entdecken Sie mit diesem Online-Kurs der IG Academy die Vielzahl der verschiedenen Märkte, auf denen Sie handeln können – und erfahren Sie, wie die Märkte funktionieren.

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.