Aktien im Fokus – Dividendenerhöhung, Spartenverkauf und Verfehlungen

Der Crash an den Börsen geht weiter. Den 4. Tag in Folge mussten die weltweiten Aktienindizes Rückschläge hinnehmen. Innerhalb dieser Woche verlor der Dax über 1500 Punkte. Ein Ereignis für die Geschichtsbücher.

ThyssenKrupp Aktienkurs

Es ist entschieden. Der Aufsichtsrat der ThyssenKrupp AG hat am Donnerstag dem Verkauf des Geschäftsbereichs Aufzugstechnik des Unternehmens an ein Konsortium unter Führung von Advent International, Cinven Ltd. und der RAG-Stiftung zugestimmt.

Die Transaktion wird sich auf 17,2 Milliarden Euro (18,7 Milliarden Dollar) belaufen, teilte der deutsche Mischkonzern in einer Pressemitteilung mit und fügte hinzu, dass der Abschluss der Transaktion „bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres" erfolgen wird. Der Verkaufspreis würde die Übernahme zur größten in Europa seit 2007 machen. Das Unternehmen kündigte außerdem an, dass es „einen Teil des Kaufpreises (1,25 Milliarden Euro) in eine Beteiligung am Aufzugsgeschäft reinvestieren" werde.

„Mit dem Verkauf der Aufzugssparte kann Thyssenkrupp wieder Fahrt aufnehmen. Wir werden die Verschuldung des Unternehmens so weit wie nötig reduzieren und gleichzeitig so viel wie möglich in die weitere Entwicklung des Unternehmens investieren", sagte Vorstandsvorsitzende Martina Merz.

In der vergangenen Woche wurde erst berichtet, dass das finnische Engineering- und Dienstleistungsunternehmen Kone sich aus den Verhandlungen über den Erwerb der Aufzugseinheit zurückgezogen hat.

BASF Aktienkurs

Der Ludwigshafener Chemiekonzern will trotzt mittelprächtigem Geschäftsjahr seine Dividende erhöhen. Der Konzern will 10 Cent mehr an die Aktionäre ausschütte als im vergangenen Jahr. Demnach steigt die Dividende auf 3,30 Euro je Aktie. 2019 konnte BASF den Gewinn nach Steuern auf 8,4 Milliarden Euro. Allerdings war hier ein Buchgewinn von 5,7 Milliarden enthalten. Operativ sank der Gewinn um 40% auf 2,55 Milliarden Euro. Der Umsatz konnte dabei mit 59,3 Milliarden Euro stabil gehalten werden. In Zeiten des Crash und unsicheren Lage dürften sich hier die Aktionäre freuen.

Münchner Rück Aktienkurs

Der Rückversicherer Munich Re hat seinen Gewinn 2019 trotz deutlich gestiegener Großschäden kräftig gesteigert. Dank lukrativer Finanzgeschäfte und Währungsgewinnen kletterte der Überschuss um 18% auf 2,7 Milliarden Euro. Allerdings waren die Erwartungen sehr hoch an den Konzern. Sehr hohe Großschäden hätten dazu geführt, dass der Konzern die Erwartungen an das Quartal verfehlt habe. Außerdem gab das Unternehmen bekannt, dass es nach der Hauptversammlung 2020 bis zur Hauptversammlung 2021 eigene Aktien im Wert von maximal 1 Milliarden Euro zurückerwerben.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Heute bereits Aktien-CFDs handeln

Long oder Short auf tausenden von Aktien positionieren.

  • Durch Leverage Ihre Markt-Exposure erhöhen
  • Profitieren Sie von Spreads ab 0,1 % auf wichtige globale Aktien
  • CFDs in Orderbüchern mit direktem Marktzugang handeln

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 68 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.