Dax zieht an – Federal Reserve im Blickpunkt

28.10.2015 - 16:08 Uhr: Am späten Nachmittag kann der deutsche Aktienindex die Marke von 10.800 Punkten zurückerobern - und das vor einem so wichtigen Event wie der Veröffentlichung des FOMC-Begleitkommentars.

bg_federal_reserve_769827
Quelle: Bloomberg

In diesem Kontext scheinen Anleger also kaum mit einer Erhöhung des US-Leitzzinses zu rechnen.

Selbiges ist auch Konsens unter den Finanzmarktexperten. Zu groß sind die Risiken angesichts eines anziehenden Dollars mit Blick auf die Schwellenländer, aber auch hinsichtlich der fragilen Perspektive der Weltkonjunktur. Letztere hatte sich jüngst bereits durch die Verwerfungen im Reich der Mitte eingetrübt. Die US-Notenbank macht nicht nur eine nationale Geldpolitik, sondern muss auch deren internationale Auswirkungen berücksichtigen. Zudem sprechen die zurückliegenden und mehrheitlich durchwachsen ausgefallenen Zahlen aus der US-Realwirtschaft kaum dafür, zeitnah die Zinswende in den Vereinigten Staaten auszurufen.

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.828 Punkten 1,2 Prozent stärker. Die Aussicht auf eine weiterhin lockere US-Geldpolitik lässt den Euro wiederum um 0,3 Prozent auf aktuell 1,1072 US-Dollar zulegen. Selbiges gilt für Gold, das am späten Nachmittag um 1,1 Prozent auf derzeit 1.180 US-Dollar je Feinunze vorrückt.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.