DAX gelingt Befreiungsschlag

27.08.2015 – 15:30 Uhr: Auf dem Frankfurter Börsenparkett greifen in der heutigen Handelssitzung die Schnäppchenjäger beherzt zu.

bg_bull
Quelle: Bloomberg

Nach Tagen der Depression herrscht bei den heimischen Anlegern wieder gute Laune. Wichtig für die weitere Entwicklung ist vor allem die Rückeroberung der psychologischen Preisregion bei 10.000 Zählern.

Charttechnik

In der gestrigen Handelssitzung schloss der DAX knapp unterhalb der besagten Unterstützung bei 10.000 Punkten. Ein nachhaltiger Rutsch unter die wichtige Chartmarke konnte verhindert werden. Heute scheinen sich die heimischen Blue Chips davon deutlich nach oben absetzen zu wollen. Dies wäre für den deutschen Leitindex ein wichtiger Schritt zurück zur Normalität.

Konjunktur

Rückendeckung erhalten die Bullen auch von der Konjunkturseite. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg in den USA im zweiten Quartal um 3,7%. Allgemein wurde ein Plus von 3,2% erwartet. Auch die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe konnten überzeugen. In den Vereinigten Staaten hatten in der Vorwoche 271 Tsd. Bürger staatliche Unterstützung beantragt, weniger als prognostiziert.

Zur Stunde freuen sich die Marktteilnehmer über ein DAX-Plus von rund 3% auf 10.323 Punkten. Schützenhilfe erhält das hiesige Börsenbarometer vom EUR-USD. Die Gemeinschaftswährung nähert sich momentan der Marke bei 1,1200 USD. Ebenfalls auf dem Rückzug ist der Goldpreis, der seinen jüngsten Ausflug gen Norden abgebrochen hat.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.