DAX: Unerwartete Gegenwehr

11.01.2016 – 15:45 Uhr: An den chinesischen Festlandbörsen sind die Notierungen zu Beginn der neuen Handelswoche erneut eingebrochen.

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Trotz dieser schwachen Vorgaben aus dem Reich der Mitte ist der deutsche Leitindex freundlich in die heutige Börsensitzung gestartet.

Charttechnik

Der DAX hat nähert sich zur Stunde der psychologischen Marke bei 10.000 Punkten. Ein Sprung darüber wäre immens wichtig. In diesem Fall könnte der Versuch einer Rückeroberung der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei momentan 10.290 Zählern gestartet werden. Prallt das heimische Börsenbarometer von der „runden“ Widerstandsbarriere nach unten ab, wäre die untere Trendlinie des seit April 2015 intakten Abwärtstrendkanals bei 9.640 Punkten das Ziel.

Konjunktur

Zurzeit kommen wahrhaftig keine guten Nachrichten aus dem Reich der Mitte. Die gestiegenen Verbraucherpreise schüren erneut die Sorgen vor einem Abrutschen der chinesischen Volkswirtschaft. Aber auch die rückläufigen Produzentenpreise signalisieren eine Abschwächung der hiesigen Konjunktur.

Der DAX zeigt sich von seiner freundlichen Seite und legt um rund 1% auf 9.950 Punkte zu. Rückenwind kommt dabei von einer freundlich startenden Wall Street. Beim EUR-USD sowie Goldpreis geht es heute dagegen gen Süden.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.