DAX: Talfahrt geht weiter

02.06.2015 – 15:30 Uhr: Das griechische Schuldendrama hat seit mehreren Wochen die Finanzmärkte ganz fest im Griff. Viele Marktteilnehmer wünschen sich mittlerweile ein Ende mit Schrecken.

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Hellenische Hängepartie geht weiter

Die europäischen Geldgeber warten weiterhin auf konkrete Reformpläne aus Athen. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras soll nach eigenen Angaben zufolge entsprechende Vorschläge geliefert haben. Brüssel äußerte jedoch zurückhaltend. Laut EU-Kommissionssprecherin Mina Andreeva sei man noch nicht am Ziel. Nicht gerade förderlich waren Äußerungen des Vize-Regierungschefs Yanis Dragasakis. Demnach werde Griechenland kein Ultimatum akzeptieren und sich nicht erpressen lassen.

Aber das hellenische Schuldendrama ist der nicht der einzige Belastungsfaktor in der heutigen Handelssitzung. Ein wieder stärkerer EUR-USD drückt zusätzlich die Stimmung auf dem Frankfurter Börsenparkett. Der DAX notiert zur Stunde mit 11.325 Punkten deutlich unter den Notierungen des Vortages.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.