DAX: Grexit greifbar nahe

12.06.2015 – 09:45 Uhr: Die Abreise der IWF-Delegation aus Brüssel hatte am gestrigen Handelstag die bis zu diesem Zeitpunkt verzeichneten Kursgewinne dahin schmelzen lassen. Dennoch fiel unter dem Strich ein Plus von 0,6% auf 11.333 Punkte an.

bg_Greece_Econ_1640735
Quelle: Bloomberg

Kaum Hoffnung auf Hellas-Rettung

Der Austritt Griechenlands aus der Eurozone wird immer wahrscheinlicher. Die Regierung in Athen zeigt sich weiterhin stur und verweigert konkrete Reformpläne. Die Zahl der EU-Staaten, die für ein weiteres Hilfspaket bereit wären, sinkt zunehmend. Der Deutsche Bundestag müsste über weitere Milliarden für Hellas abstimmen. Doch immer mehr Abgeordnete würden dagegen stimmen. Bereits nächste Woche könnte es zum Showdown kommen. Am 18. Juni muss Alexis Tsipras ausreichende Vorschläge unterbreiten, um doch noch die Staatspleite abzuwenden. Medienberichten zufolge bereitet sich die Bundesregierung auf einen Grexit vor.

Das Sorgenkind Griechenland bereitet heute den Anlegern Kopfschmerzen. Der DAX hat den Rückwärtsgang eingelegt und notiert aktuell mit 11.270 Punkten in der Verlustzone. Der EUR-USD zeigt sich ein wenig schwächer. Zulegen kann dagegen der Goldpreis.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Vorteile und Wege des ETP Handels

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.