DAX: Bund-Future als Spielverderber

12.05.2015 – 15:30 Uhr: Eine neuerliche Kurslawine an den Rentenmärkten hat auch auf dem Frankfurter Börsenparkett für Unbehagen geführt. Sowohl Staatsanleihen als auch Aktien haben in der heutigen Handelssitzung gehörig an Wert verloren. Auch das nicht endende Schuldendrama in Griechenland drückt derzeit die Stimmung.

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Charttechnik

Erst gestern war der Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrendkanal gescheitert. Infolgedessen mussten sich die Bullen zurückziehen. Aktuell wird die Unterstützung bei 11.454/11.467 Punkten hart umkämpft. Bei einem Rutsch darunter müsste mit einem neuerlichen Test des Fibonacci-Retracements bei 11.250 Zählern gerechnet werden. Erst oberhalb der oberen Trendkanallinie bei momentan 11.730 Punkten würde sich die Situation aufhellen.

Bis 11.374 Punkten ging es heute beim DAX abwärts. Zur Stunde beruhigt sich die Lage ein wenig. Dennoch notiert das heimische Börsenbarometer mit 11.453 Zählern um rund 1,8% im Minus. Deutlich zulegen kann der EUR-USD. Die Gemeinschaftswährung zeigt sich von seiner freundlichen Seite. Ebenfalls in der Gewinnzone hält sich der Goldpreis auf.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.