EUR-USD: Erneute Ernüchterung

26.10.2015 – 13:15 Uhr: Die exponentielle 200-Tage-Durchschnittslinie hat den Euro zum US-Dollar gen Süden gezogen.

bg_data_723293
Quelle: Bloomberg

Zuvor scheiterte das Währungspaar an der seit Juli 2014 intakten Abwärtstrendlinie sowie an der horizontalen Trendlinie bei 1,1472/1,1459 USD.

Die europäische Gemeinschaftswährung war in der Vorwoche nach den Aussagen über eine mögliche Ausweitung der Anleihekäufe durch die EZB und der Zinssenkung in China gehörig unter Druck geraten. Infolgedessen wurde die kurzfristige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 1,1074 USD, die nun als Widerstand fungiert, nach unten durchbrochen. Zurzeit nähert sich der EUR-USD der psychologischen Unterstützung bei 1,1000 USD.

Nach dem jüngsten Kursrutsch ist das Währungspaar nun kurzfristig reif für eine technische Gegenbewegung. Dennoch hat der übergeordnete Abwärtstrend unverändert Bestand. Fällt den Euro-Pessimisten die Preisregion bei 1,1000 USD in die Hände, könnte es in Richtung der Zwischentiefs bei 1,0462/1,0479 USD gehen.

EUR-USD auf Tagesbasis

EURUSD_102615
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.