EUR-AUD: Unterstützung verhindert vorerst Schlimmeres

17.11.2014 – 15:00 Uhr: Nach dem neuerlichen Rutsch unter die fallende gewichtete 200-Tage-Durchschnittslinie hat der Euro gegenüber dem australischen Dollar seinen Weg gen Süden fortgesetzt.

bg_euro_notes_968800
Quelle: Bloomberg

Dabei wurde, wie bereits im September und Oktober, erneut die Kreuzunterstützung bei 1,4285/1,4235 AUD erreicht.

Auch diesmal konnte die genannte Chartmarke dem Ansturm der Bären standhalten. Das Währungspaar hat sich davon nach oben entfernt und könnte wieder die Glättungslinie bei aktuell 1,4407 AUD ins Visier nehmen.

Bislang hat sich der genannte Trendfolgeindikator, in Kombination mit dem Kreuzwiderstand bei 1,4562/1,4580 AUD als nicht überwindbar herausgestellt. In Anbetracht gültiger Verkaufssignale bei weiteren Indikatoren könnte auch der nächste Angriff auf diese Bastion von eher bescheidenem Erfolg gekrönt sein.

EUR-AUD auf Tagesbasis

DEM_EURAUDchart17112014
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.