EUR-AUD: Talfahrt könnte weiter gehen

13.04.2015 – 13:00 Uhr: Der Euro gegenüber dem australischen Dollar bleibt charttechnisch betrachtet weiterhin angeschlagen.

bg_aud australian dollar 7
Quelle: Bloomberg

Eine baldige Besserung der Situation ist derzeit nicht in Sicht. Aus diesem Grund werfen wir einen kurzen Blick auf den Tageschart. Das Ergebnis der technischen Analyse dürfte nicht überraschen.

Gleich mehrere Gründe sprechen momentan gegen das besagte Währungspaar. Zum einen hält sich der EUR-AUD in einem intakten Abwärtstrendkanal auf. Der Versuch, sich aus dieser für die Bullen ungünstigen Marktphase zu befreien, scheiterte zuletzt. Des Weiteren signalisieren fallende Hoch- und Tiefpunkte weiter rückläufige Notierungen. Unterhalb der horizontalen Trendlinie bei 1,38 AUD sowie des vorangegangenen Verlaufstiefs (Punkte 2) bei 1,3732 AUD könnte sich die Talfahrt beschleunigen. Mögliches Ziel wäre dann die Unterseite des Trendkanals bei aktuell 1,33 AUD.

Auch wenn zurzeit die Wahrscheinlichkeit einer Trendwende nicht allzu groß ist, sollte ein solches Szenario dennoch erwähnt werden. Die Lage beim EUR-AUD würde sich erst oberhalb der oberen Trendkanallinie bei momentan 1,43 AUD aufhellen. Die gen Süden gerichteten exponentiellen 50- und 200 Tage-Durchschnittslinien könnten jedoch den Euro-Optimisten einen Strich durch die Rechnung machen.

EUR-AUD auf Tagesbasis

DEM_EURAUD130415
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Vorteile und Wege des ETP Handels

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.