AUD-USD: Keine Gefahr für den Aufwärtstrend

23.09.2016 – 11:55 Uhr (Werbemitteilung): Die gute Nachricht vorweg, der australische Dollar zum US-Greenback befindet sich weiterhin in einem intakten Aufwärtstrend.

bg_australia 03
Quelle: Bloomberg

Dank gebührt hierbei der horizontalen Schiebezone bei 0,7570/0,7528 USD, die zuletzt erfolgreich getestet wurde. Davon hat sich das Währungspaar mittlerweile nach oben entfernt.

Mögliches Ziel wäre die Widerstandsbarriere bei 0,7727 USD, die letztmalig Anfang September einem Vormarsch im Weg stand. Erst darüber könnte die Reise in Richtung der oberen Abwärtstrendkanallinie bei momentan 0,7860 USD fortgesetzt werden.

Der nachhaltig steigende gewichtete 200-Tage-Durchschnitt sowie weitere technische Indikatoren sprechen aus charttechnischer Perspektive für weiter steigende Notierungen beim AUD-USD. Sollte es zu einem neuerlichen Schwächeanfall kommen, könnten sich die Anleger erneut auf die erwähnte Unterstützungszone verlassen. Knapp darunter verläuft im Tageschart die genannte Glättungslinie bei derzeit 0,7519 USD.

Aussie auf Tagesbasis

Aussie_092316
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.