Slack Technologies - Ein “Einhorn” wagt den etwas anderen Börsengang

In den letzten Monaten erlebten der Markt einige große Börsengänge. Firmen wie UBER, Lyft oder Pinterest wählten dabei den klassischen Weg eines IPO. Slack wählt ein „Direct Listing“.

Direct Listing vs. IPO

Ein klassischer IPO läuft meist mit einer Kapitalerhöhung einher, welche dem Unternehmen frisches Kapital einbringt. In der Regel wird damit dann die Expansion und das weitere Firmenwachstum vorangetrieben. Investmentbanken spielen dabei, bei der Kursfindung und Bewertung des Unternehmens eine wichtige Rolle. Ein klassischer IPO Prozess ist oft mit höheren Kosten verbunden, als bei einem „Direct Listing“. Mit dem Direct Listing, wagte das Kommunikationsunternehmen Slack einen eher ungewöhnlichen Weg an die Börse. Bei einem „Direct Listing“ werden bestehende Anteile am Unternehmen in Aktien gewandelt, um diese an einem öffentlich zugänglichen Markt handeln zu können. Frisches Kapital fließt dem Unternehmen dabei nicht zu. Das ein solcher Börsengang erfolgreich verlaufen kann, hatte im vergangenen Jahr der Musikstreamingdienst Spotify Technology SA mit seinem Börsengang vorgemacht.

Perspektiven der Aktie

Die Erstnotiz wurde gestern, am 20. Juni 2019, an der Börse in New York vollzogen. Der erste Kurs der Slack Technologies Inc Aktien wurde mit $38,50 festgelegt. Dies entsprach einem Aufschlag von 48% zum festgelegten Ausgabepreis von $26 je Aktie. Das Tätigkeitsfeld von Slack lässt sich grob damit beschreiben, dass Slack sich daran macht, die E-Mail und deren Einsatz zu ersetzten oder effizienter zu gestalten. Fans der Anwendungen, stellen Slack das Potential aus, wie einst Salesforce, den Büroalltag zu revolutionieren. Nutzer können die Software über einen freien limitierten Zugang oder einen vollen zahlbaren Abo-Zugang nutzen. Slack Technologies Inc hat mehr als 88.000 zahlende Abonnenten. Darunter befinden sich 65 „Fortune 100“ Unternehmen. Für das Fiskaljahr 2019 generierte das Unternehmen einen Umsatz von $400.6 Millionen. Dies entspricht einem Wachstum von 82% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen ist jedoch defizitär und verbuchte für das Fiskaljahr 2019 einen Verlust von $138.9 Millionen. Trotz den großen Wachstumschancen, gibt es auch Risiken. Slack ist derzeit sehr stark von wenigen großen Kunden abhängig. Die Konkurrenzsituation könnte ebenfalls zunehmen. Gerüchten zufolge sollen Tech-Firmen wie Microsoft Corp (Alle Sitzungen), Alphabet Inc - A (Alle Sitzungen) sowie Zoom Video Communications Inc ebenfalls in das Geschäftsfeld einsteigen wollen. Ob ein direkter Einstieg in die Aktie lohnenswert ist, lässt sich nicht klar sagen, jedoch ist die Aktie bereits sehr ordentlich bewertet. Die kommenden Quartalszahlen werden sicherlich für mehr Klarheit sorgen.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.