Rückblick – Highlights an den Börsen 2019

Das Jahresende ist immer auch eine Zeit für Prognosen und Rückblicke.Das Börsenjahr 2019 verlief nicht nur komplett anders als das vergangene Jahr, sondern auch komplett anders als von vielen Marktbeobachtern antizipiert.

Zusammenfassung 2019

Das Börsenjahr 2019 startete unter sehr schlechten Voraussetzungen. Nachdem es im Dezember zu einem heftigen Abverkauf von fast 20% kam, nachdem die FED die Leitzinsenangehoben hatte schockierte Mitte Januar auch Apple mit einer kleinen Gewinnwarnung die Anleger. Der immer heftiger werdenden Handelsstreit zwischen den USA und China war ebenfalls schlecht für das Wohlbefinden der Investoren. Bereits zur Halbzeit im Sommer verblüfften die Aktienmärkte die Staunenden Anleger, Experten und Medien. In den Sommer Monaten bis in den Herbst hinein erfolge dann die wohlverdiente Pause und der Markt fing an zu korrigieren. Die schärfere Rhetorik im Handelsstreit, Konjunktursorgen und teilweise angepasste Geschäftsberichte ließen die Investoren erneut grübeln. Die FED senkte seit Jahresanfang in 3 Zinsschritten den Leitzins um insgesamt 75 Basispunkte. Die EZB stand dem im nichts nach und ließ den Leitzins im negativen Bereich und erhöhte die jeweiligen Anleihekaufprogramme und andere Stimulierende Maßnahmen. Spätestens seit Anfang Oktober nahmen die weltweiten Börsen erneut Fahrt auf und notieren auf Höchstständen. Im kommenden Börsenjahr 2020 werden wir uns wieder mit vielen Unbekannten herumschlagen müssen. Wichtige Entscheidungen wie Präsidentschaftswahl in den USA, eine mögliche komplette Beilegung des Handelsstreites zwischen den USA und China, dem Brexit und der Fußball Europameisterschaft stehen im kommenden Jahr an. Wie die jeweilige Reaktion an den Börsen ausfällt bleibt von vielen Faktoren abhängig und kann nicht vorausgesagt werden.

IPO Highlights 2019

1. Saudi-Aramco-Börsengang: Tadawul-Notierung

Der am 5.Dezember durchgeführte Börsengang von Saudi Aramco wurde am oberen Ende der angepeilten Preisspanne durchgeführt. So wurde Saudi Aramco mit einem Wert von 1,7 Billionen Dollar zu größten Unternehmen der Welt.

Die Marktkapitalisierung von Aramco stieg an seinem zweiten Handelstag an der saudi-arabischen Börse Tadawul auf 2 Billionen Dollar. Dieser Wert stellte eine enorme Prämie zu den nächstgrößten Aktiengesellschaften der Welt, Apple (1,26 Billionen US-Dollar) und Microsoft (1,20 Billionen US-Dollar), dar.

2. Alibaba: Zweitnotierung in Hongkong

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba erhält den Titel für den zweitgrößten IPO im Jahr 2019. Für die Zweitnotierung seiner Aktien in Hong Kong am 19. November, nahm der Konzern für seine weitere Expansion rund 12,9 Milliarden Dollar ein. Für den Finanzstandort Hong Kong war der Börsendebüt von Alibaba einer der wenigen Highlights, nach dem sich die Proteste der Bürger gegen die Gesetzgebung des Landes immer mehr ausweiteten. Seit dem Börsengang ist die Aktie um fast 13,5% gestiegen.

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und üben sie den CFD-Handel ohne Risiko.

3. Uber IPO: Notierung an der NYSE

Einer der vielleicht umstrittensten Börsengänge des Jahres war der des Transportdienstleisters Uber Technologies. Der größte US-Börsengang in diesem Jahr erfolgte am 9. Mai durch Uber. Mit einer Bewertung zwischen 75,5 und 82,4 Milliarden Dollar wurde die angepeilte Marke von 100 Milliarden Dollar deutlich verfehlt. Die Zeit nach dem IPO war allerdings alles andere als leicht. Direkt am ersten Handelstag rauschten die Uber Aktien um fast 8% in den Keller. Die Stimmung an der Wall Street gegenüber „Tech Start-ups“ schien sich zu ändern. Seit dem Börsengang hat die Uber Aktie fast 33% verloren und schloss am Freitag knapp über dem 30-Dollar-Niveau mit einer Marktkapitalisierung von $51,5 Milliarden.

4. TeamViewer Börsengang: Größter Börsengang in Frankfurt

Einer der größten europäischen Börsengänge des Jahres war der des deutschen Softwareunternehmens TeamViewer, dass sich auf Anwendungen für Video- und Fernzugriff sowie Konnektivität spezialisiert hat.

Das Cloud-Unternehmen wurde bereits vor dem Listing Ende September mit 5,8 Milliarden Euro bewertet - ein beachtliche Unternehmensbewertung, von dem meist international dominierten Markt. Das Orderbuch für den Börsengang war fast sofort überzeichnet.

Mit rund 2,2 Milliarden Euro Emissionsvolumen war nicht nur der Börsengang ein voller Erfolg. Mit einer Performance von 29% seit der Erstnotiz können alle Investoren zufrieden sein. Bei einem Kurs von 32,65 Euro pro Aktie liegt die Marktkapitalisierung derzeit bei 6,58 Milliarden Euro (7,4 Milliarden US-Dollar).

Eröffnen Sie ein kostenloses Demokonto und üben sie den CFD-Handel ohne Risiko.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Traden mit Indizes

Heute bereits mit den weltweit wichtigsten Indizes handeln.

  • Niedrigster Wall Street-Spread marktübergreifend
  • Nur 1-Punkte-Spreads auf Deutschland 30 und FTSE 100
  • Einziger Anbieter mit 24-Stunden-Preisen

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.