Netflix Aktienkurs – Kursrutsch nach den Quartalszahlen

Anleger reagieren enttäuscht auf die Vorlage der Quartalszahlen. Die Aktie fällt vorbörslich um fast 10%. Aktie legte im bisherigen Jahresverlauf um 45% zu.

Die Aktien von Netflix fallen heute im vorbörslichen Handel um fast 10%, nachdem das Unternehmen die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht hatte.

Anbei ein Überblick:

Gewinn je Aktie: 60 Cent vs. 56 Cent.

Umsatz: $4,92 Milliarden vs. $4,93 Milliarden

Inländische(US) Kundenabonnenten: 126.000 weniger als im Vergleichszeitraum , prognostiziert war allerdings eine Steigerung von 352.000

Internationale Kundenabonnenten: 2,83 Mio. gegenüber 4,81 Mio.

Globales Streaming Abonnenten: 151,56 Mio. und damit 21,9% mehr als im Vorjahr

Die Zahlen wirken im ersten Moment eindrucksvoll, jedoch waren die Markterwartungen nach dem starken ersten Quartal sehr hoch. Das Unternehmen machte sogenannte „Pull-Forward Effekte“ und die vorgenommenen Preiserhöhungen nach dem 1.Quartal dafür verantwortlich .Für Anleger, ist die nicht erreichte Kundenabonnenten Zahl ein Dorn im Auge.

Neue Lieblingsserien

Netflix erwartet jedoch ein stärkeres drittes Quartal nachdem die „Blockbuster-Serie“ „Stranger Things" einen super Start erwischt hat. Netflix prognostiziert 7 Millionen weltweite Neukunden für das nächste Quartal und gab eine Umsatzprognose von $5,25 Milliarden in Aussicht.. Dies soll mit den Neuerscheinungen der Serien "Orange is the New Black" und "The Crown" gelingen. Weiter ist das 2 Quartal tendenziell eher schwach, da im Sommer weniger „ Filme“ geschaut werden.

Weiter sagte der Netflix CEO Hastings, dass sein Streamingsdienst an seinem werbefreien Modell festhalten werde und keine Werbung schalten werde. Er geht davon aus, dass dieses Modell ihm einen Vorteil gegenüber mehreren der neueren Streaming-Einsteiger verschafft. Die Konkurrenz ist in den vergangen Monaten deutlich größer und stärker geworden. Eine aktuelle Studie besagt, dass 23% der Befragten ihr Abonnement kündigen würden, wenn es Werbeinhalte über die Plattform geben würde.

Cash Flow ist weiterhin negativ

Das Unternehmen hielt auch an seiner Prognose für den freien Cashflow für das Gesamtjahr 2019 von minus $3,5 Milliarden fest und erwartet eine "Verbesserung im Jahr 2020". Über 2020 hinaus rechnet Netflix damit, das Defizit des freien Cashflows zu verringern, wenn die Kundenabonnementen, der Umsatz und die operativen Margen wachsen sollten. Das aktuelle Jahr wird den bisher größten „Cash Burn“ sein wird. In diesen Kennziffern liegt die Gefahr für Netflix Aktionäre. Schafft es das Unternehmen nicht einen Turnaround hinzulegen, könnte es in eine Liquiditätsfalle kommen.

Netflix Aktien Chart

Durch den starken Anstieg der letzten Monate ergibt sich aus dem Dezembertief bei rund $230 ein Risikopunkt. Solange der Kurs darüber notiert, ist der Aufwärtstrend weiter aktiv und ein Ausbruch und neues Allzeithoch wäre möglich. Diese Situation wäre über $385 der Fall. Der Wert sollte auf der Watchlist mit diesem Parameter beobachtet werden. Support kann das 61% Ret. der letzten Aufwärtsbewegung bei $290 gefunden werden.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Heute bereits Aktien-CFDs handeln

Long oder Short auf tausenden von Aktien positionieren.

  • Durch Leverage Ihre Markt-Exposure erhöhen
  • Profitieren Sie von Spreads ab 0,1 % auf wichtige globale Aktien
  • CFDs in Orderbüchern mit direktem Marktzugang handeln

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.