Dax unter Druck – Wallstreet sucht Richtung

18.05.2017 - 16:00 Uhr (Werbemitteilung): Nach massiven Verlusten zur Wochenmitte tendiert der deutsche Aktienmarkt auch am heutigen Tag gen Süden.

bg_us_flag_492100
Quelle: Bloomberg

Im frühen Handel sondierte der Dax kurzfristig Preisregionen knapp unterhalb von 12.500 Punkten. Weiterhin sorgen die Enthüllungen rund um die Entlassung des FBI-Direktors James Comey für hohe Nervosität an den Finanzmärkten. Zur Aufklärung einer mutmaßlichen Einflussnahme seitens Russlands auf Trumps engeres Umfeld wurde nun eigens ein Sonderermittler eingesetzt.

Der Abgabedruck erklärt sich insbesondere durch zunehmende Zweifel an der Umsetzung von Trumps im Wahlkampf angekündigten Konjunkturmaßnahmen. Gerade die Aussicht auf wirtschaftsstimulierende Investitions-, Deregulierungs- und Liberalisierungsreformen fungierte als entscheidender Treiber für die zurückliegende Rallye.

Eine Verzögerung oder gar Aufhebung besagter Maßnahmen angesichts der politischen Instabilität rund ums
Weiße Haus, treiben Investoren nun in die Defensive. Ob es soweit kommt steht auf einem anderen Blatt. Zunächst einmal ist die derzeit zu beobachtende Korrekturbewegung, angesichts der jüngsten fulminanten Aufwärtsbewegung nebst nicht enden wollender Rekordjagd, als durchaus gesund zu bezeichnen.

Ein Durchatmen tut also Not und sollte in diesem Stadium nicht überbewertet werden. Zudem sind politische bedingte Rücksetzer meist nicht allzu nachhaltiger Natur. Nichtsdestotrotz könnten die Chaostage im Weißen Haus jetzt den Auslöser für eine bereits länger erwartete und auch notwendige Korrekturbewegung darstellen.

Charttechnisch betrachtet besteht beim Dax nun Konsolidierungspotenzial bis zum 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 12.520 Zählern (heute bereits erreicht) und anschließend bis zum ehemaligen Zwischenhoch bei 12.484 Punkten. Die nächsten Unterstützungen sind im Tageschart bei etwa 12.400 Zählern (waagerechte Trendlinie) sowie bei 12.376 Punkten (kurzfristiger Aufwärtstrend) auszumachen.

Mit bangem Blick schauen Marktteilnehmer nun auf den frühen Handel der Wallstreet, den Taktgeber der internationalen Aktienmärkte. Zur Stunde lässt sich auf der anderen Atlantikseite aber noch keine nachhaltige Tendenz ausmachen. Während der Nasdaq erste Erholungsambitionen aufzeigt finden sich Dow Jones sowie S&P hinter moderat roten Vorzeichen wieder. Der deutsche Leitindex notiert bei derzeit 12.585 Punkten 0,4 Prozent leichter. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX und Platin.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.