DAX: Kurze Verschnaufpause

10.10.2017 – 15:00 Uhr (Werbemitteilung): Die „runde“ Zahl bei 13.000 Punkten leistet weiterhin Widerstand und will einfach nicht fallen. 

bg_frankfurt_7453
Quelle: Bloomberg

Gestern fehlten gerade einmal drei Zähler bis zur besagten psychologischen Marke. Heute haben die Marktteilnehmer einen weiteren Angriffsversuch nicht unternommen. Vielmehr scheinen einige Börsianer vorsichtshalber Kursgewinne zu realisieren. Allerdings fällt das Minus beim deutschen Leitindex mit derzeit rund 0,2% auf 12.957 Punkte recht moderat aus.

Der Euro zum US-Dollar erholt sich dagegen. Zur Stunde weist die europäische Gemeinschaftswährung ein Plus von 0,4% auf 1,1790 USD auf. Gestern konnte der Unterstützungsbereich bei 1,1715/1,1731 USD verteidigt werden. Die nächste charttechnische Anlaufstelle ist im Tageschart bei 1,1820 USD in Form der fallenden einfachen 20-Tage-Durchschnittslinie zu finden. Anschließend könnte die unterschrittene Trendlinie bei 1,1870 USD angesteuert werden.

Ebenfalls auf der Gewinnerseite steht heute der Ölpreis der Sorte WTI. Im Augenblick sieht es aus technischer Sicht interessant aus. Die Notierungen des schwarzen Goldes versuchen momentan, die Oberseite der Schiebezone bei 50,40 USD sowie das 38,2%-Fibonacci-Niveau bei 50,48 USD zu überwinden. Gelingt dieses Vorhaben, könnte es in Richtung 51,99 USD gehen. Dort liegt auf Tagesbasis die untere Begrenzung einer weiteren Trading Zone. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum US-Rohöl (WTI), Gold- und Silberpreis.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Orders - Stops und Limits

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.