Dax leichter - Hellas-Verhandlungen auf der Zielgeraden?

28.05.2015 – 10:10 Uhr: Der fulminanten Erholungsbewegung am gestrigen Nachmittag gilt es im frühen Handel ihren Tribut zu zollen.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Zur Stunde verliert der Dax 0,4 Prozent auf 11.728 Punkte. Der Schub vom Vortag war - neben einer freundlich startenden Wallstreet  - vor allem Gerüchten geschuldet, wonach die Verhandlungen zwischen Athen und den sogenannten Institutionen (IWF, EZB, Europäische Kommission) kurz vor einer Einigung stehen.

Eine Bestätigung diesbezüglich steht allerdings noch aus. Vor diesem Hintergrund lauert am Donnerstag einiges an Enttäuschungspotenzial, wenn sich die seitens Hellas gestreuten Verhandlungsfortschritte mal wieder, wie schon so oft geschehen, nicht bewahrheiten sollten.

Neben der weiteren Entwicklung in der Griechenlandkrise stehen heute vor allem konjunkturindizierende Daten aus alter und neuer Welt im Blickpunkt. Während die Eurozone mit neue Zahlen zur Wirtschaftsstimmung, dem Industrie- und Verbrauchervertrauen und dem Geschäftsklima aufwartet, werden in den USA die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht.

Der Euro legt aktuell 0,3 Prozent auf 1,0935 US-Dollar zu. Gold zeigt bei 1.191 US-Dollar derweil ein Plus von 0,3 Prozent je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.