DAX im unruhigen Fahrwasser

26.03.2015 – 15:30 Uhr: Die Rekordjagd der zurückliegenden Wochen wurde erst einmal unterbrochen. Derzeit befindet das heimische Börsenbarometer in einer durchaus gesunden Korrektur. Und eine solche Konsolidierungsphase gehört nun einmal zu einem intakten Aufwärtstrend.

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Neuer geopolitscher Konflikt

Der Konflikt im Nahen Osten kommt nicht allzu überraschend. Bereits seit Monaten tobt im Jemen ein Machtkampf zwischen der Regierung in Sanaa und den Huthi-Rebellen. Nun hat die saudi-arabische Luftwaffe Stellungen der aufständischen Miliz angegriffen. Unterstützung erhält das Bündnis arabischer Staaten unter der Führung Saudi-Arabiens von den Vereinigten Staaten. Die Huthi-Miliz wird dagegen vom Iran gefördert. Infolge der neuen geopolitischen Krise zogen die Notierungen an den Ölmärkten deutlich an.

Deutlich weniger Erstanträge

In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Vorwoche überraschend stark zurückgegangen. Insgesamt hatten 282 Tsd. US-Bürger einen Antrag auf staatliche Unterstützung gestellt, deutlich weniger als eine Woche zuvor und wie allgemein erwartet. Positive Konjunkturdaten kamen auch aus Deutschland. Dank günstiger Energiepreise und eines robusten Arbeitsmarktes verbesserte sich das Konsumklima hierzulande spürbar.

Der DAX hat sich im späten Handel ein wenig von seinen Tagestiefstständen erholt, liegt jedoch mit 11.711 Punkten rund 1,5% im Minus. Nach einer zuerst freundlichen Eröffnung ist der EUR-USD nun in die Verlustzone gewechselt. Die Preisregion bei 1,10 USD konnte nicht zurückgewonnen werden. Beim Goldpreis ist ein Teil der Kursgewinne zusammen geschmolzen. Dennoch kann der Goldpreis ein Plus von etwa 1% aufweisen. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.