DAX: Neuerlicher Schwächeanfall

05.04.2016 – 09:20 Uhr: Die Rückkehr in den fünfstelligen Kursbereich musste zuletzt erneut ad acta gelegt werden.

bg_germany_flag_1216161
Quelle: Bloomberg

Mittlerweile hat sich der deutsche Leitindex deutlich von der 10.000-Punkte-Marke nach unten entfernt. Neben schwachen Vorgaben aus den USA und Asien dürfte der weiter steigende Euro zum US-Dollar für den jüngsten Schwächeanfall verantwortlich sein. Aber auch ein schwächer als erwartet ausgefallener Auftragseingang in der heimischen Industrie drückt heute auf die Stimmung der Anleger.

Ausblick

Am heutigen Dienstag ist der Terminkalender prall gefüllt. Zuerst stehen einige Einkaufsmanagerindizes einiger Staaten des alten Kontinents einschließlich für die gesamte Eurozone zur Veröffentlichung an. Jenseits des Atlantiks werden der Markit und ISM-Einkaufsmanagerindex für März mit Spannung erwartet.

Saisonalität

Das Börsenjahr 2016 ist in den Vereinigten Staaten ein Wahljahr. Die Präsidentschaftswahl ist nicht nur jenseits, sondern auch diesseits des Atlantiks ein wichtiges Ereignis. In der Vergangenheit neigte der DAX zwischen Anfang April bis Ende Mai zur Schwäche.

Der DAX verliert zu Beginn der heutigen Handelssitzung um 1,7% auf 9.663 Punkte. Der EUR-USD belagert weiterhin die Marke bei 1,14 USD. Gold kann dagegen um 0,8% auf 1.226 USD je Feinunze zulegen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.