DAX: Neuerliche Talfahrt nach US-Daten

06.05.2015 – 09:15 Uhr: Nach der Talfahrt am Vortag kehrt auf dem Frankfurter Börsenparkett zu Beginn der heutigen Handelssitzung ein wenig Ruhe ein.

bg_german_stock_exchange_1369831
Quelle: Bloomberg

Gleich drei Belastungsfaktoren drückten die Stimmung. Neben den nicht endenden Sorgen um Griechenland und schwachen Konjunkturdaten aus den USA färbte ein steigender EUR-USD die Kurstafel tief rot.


Charttechnik

Ausgehend von den Höchstständen Mitte April befindet sich der deutsche Leitindex in einem Abwärtstrendkanal. Der Bruch der waagerechten Trendlinie bei 11.454/11.467 Punkten nach unten muss als weiterer charttechnischer Schaden verbucht werden. Nun streiten sich Bullen und Bären um das Fibonacci-Retracement bei 11.326 Zählern.


US-Arbeitsmarkt im Fokus

Heute stehen einige Daten zum US-amerikanischen Arbeitsmarkt auf der Agenda. Dazu gehören die Beschäftigungszahl des privaten Datenanbieters ADP, die Arbeitsproduktivität sowie die Lohnstückkosten jeweils für das erste Quartal. Am Freitag wird dann mit Spannung der monatliche offizielle Arbeitsmarktbericht erwartet.

Der DAX leistet zur Stunde ein wenig Wiedergutmachung und steigt um 0,4% auf 11.382 Zählern. Auch EUR-USD sowie Gold können heute leicht zulegen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.