DAX: Nächste Unterstützung im Visier

20.08.2015 – 15:15 Uhr: Auch im späten Handelsverlauf befindet sich der deutsche Leitindex auf Talfahrt.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Stabilisierungsversuche scheiterten bereits am Ansatz. Aktuell sorgen sich die Börsianer über die weitere Entwicklung der Weltkonjunktur. Vor allem die deutlichen Preisverluste bei einigen Rohstoffen sind bedenklich. Der Rohölpreis beispielsweise befindet sich momentan im freien Fall.

Charttechnik

Nach dem Rutsch unter die 200-Tage-Durchschnittslinie sowie des 50,0%-Fibonacci-Retracements bei 10.890 Punkten nähert sich der DAX nun dem 61,8%-Level bei 10.532 Zählern. Bei Notierungen darunter könnte sich der Abgabedruck noch einmal verstärken.

Konjunktur

Die meisten Ratsmitglieder der US-amerikanischen Notenbank Fed gehen derzeit von einem späteren Zeitpunkt für eine Leitzinserhöhung aus. Ein Grund für die nun doch zögerliche Haltung der Währungshüter ist die weiterhin niedrige Inflation. Aber auch die jüngsten Konjunkturdaten fielen eher durchwachsen aus. Die heute veröffentlichten Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe konnten ebenfalls nicht so recht überzeugen. In der Vorwoche hatten 277 Tsd. US-Bürger einen Antrag auf staatliche Unterstützung gestellt, rund 5 Tsd. Gesuche mehr als allgemein erwartet. Im weiteren Verlauf stehen dann noch die Frühindikatoren sowie der Philadelphia Fed Index auf der Agenda.

Der DAX kann momentan ein wenig die Verluste eingrenzen, liegt mit 10.608 Punkten jedoch noch um 0,7% im Minus. EUR-USD und Gold befindet sich im Erholungsmodus.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Risiken eingrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.