DAX: Kursfahrstuhl aufgehalten

19.01.2016 – 15:30 Uhr: Die Anleger auf dem Frankfurter Börsenparkett atmen heute auf.

SHANGHAI LAND RECEIVERSHIP
Quelle: Bloomberg

Nach den deutlichen Kursverlusten in der Vorwoche hat der deutsche Leitindex eine kurzfristige Gegenbewegung gestartet. Besser als erwartete Konjunkturdaten aus China sowie eine Erholung beim Ölpreis sorgen für gute Laune.

Charttechnik

Der DAX notiert zurzeit wieder oberhalb der unteren Trendlinie des kurzfristigen Abwärtstrendkanals bei aktuell 9.580 Punkten. Damit ist das heimische Börsenbarometer bei weitem noch nicht aus dem Schneider. Auch eine technische Erholung bis zur psychologischen Marke bei 10.000 Zählern würde nichts an der momentan schlechten charttechnischen Verfassung ändern.

Konjunktur

China hat 2015 das schwächste Wirtschaftswachstum der vergangenen 25 Jahre verzeichnet. Dennoch haben die internationalen Finanzmärkte freundlich auf die makroökonomischen Daten reagiert. Zum einen lag die Steigerung von 6,9% im Rahmen der Erwartungen und zum anderen wurden Hoffnungen auf Konjunkturmaßnahmen geweckt.

Die Regierung in Peking rechnet im Fünf-Jahres-Plan, der im März 2016 gebilligt wird, mit einem durchschnittlichen Wachstum von 6,5%. Der Internationale Währungsfonds geht dagegen von einem jährlichen Plus von 6,3% aus. Experten halten die staatliche Prognose infolge der wachsenden Schuldenlast der Unternehmen, der Immobilienblase sowie der Überkapazitäten jedoch für recht ehrgeizig.

Der DAX verzeichnet zur Stunde ein Plus von mehr als 1,7% auf 9.691 Punkte. EUR-USD und Gold verlieren dagegen leicht an Wert. Positiv wurde die Erholung beim Ölpreis aufgenommen. Die Notierungen der Sorte WTI liegen aktuell oberhalb der Marke bei 30 USD je Barrel. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.