DAX: Euro drückt die Stimmung

23.07.2015 – 15:30 Uhr: Die deutlichen Kurssteigerungen in den frühen Handelsstunden sind dahin geschmolzen. 

bg_euro currency new 01
Quelle: Bloomberg

Der deutsche Leitindex hat im späten Verlauf der Börsensitzung ins Minus gedreht. Verantwortlich dafür wurde die europäische Gemeinschaftswährung gemacht. Das Währungspaar EUR-USD nähert sich der „runden“ Zahl bei 1,1000 USD.

Charttechnik

Zur Stunde tobt die Schlacht um die Unterstützung bei 11.454/11.467 Punkten. Bei einem Schlusskurs darüber könnte es in Richtung des Fibonacci-Levels (23,6%) bei 11.700 Zählern und anschließend bis in die Preisregion bei 11.800 Zählern gehen. Rutscht der DAX jedoch unter die genannte Chartmarke, müsste mit einem Test des Fibonacci-Niveaus (38,2%) bei 11.250 Punkten gerechnet werden.

Konjunktur

Die jüngsten US-Konjunkturdaten haben positiv überrascht. In der Vorwoche wurden nur 255 Tsd. Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe eingereicht. Dies ist der niedrigste Stand seit dem Jahr 1973. Allgemein wurden 278 Tsd. Gesuche erwartet. Im weiteren Verlauf des Handelstages werden dann noch die Frühindikatoren veröffentlicht.

Der DAX notiert aktuell mit 11.475 Punkten in der Verlustzone. Der EUR-USD versucht die psychologische Marke bei 1,1000 USD zu überwinden. Ein wenig erholt zeigt sich der Goldpreis. Allerdings notiert das gelbe Edelmetall unterhalb des Levels bei 1.100 USD je Feinunze. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.