USD-JPY: Entscheidungsschlacht hat begonnen

25.10.2013 – 10:30 Uhr: Die charttechnische Lage beim US-Dollar gegenüber dem japanischen Yen spitzt sich allmählich zu. Eine Entscheidung über die künftige Kursentwicklung könnte unmittelbar bevorstehen.

Im Wochenchart bewegt sich das Währungspaar seit Mai dieses Jahres in einem symmetrischen Dreieck. Es handelt es sich hierbei um eine recht unzuverlässige Chartformation. Daher wollen wir beide Ausbruchsszenarien genauer betrachten.

Der USD-JPY läuft zurzeit auf die Spitze der Dreiecksformation, dem so genannten Apex, zu. Ein Ausbruch sowohl nach oben als auch nach unten könnte bereits in Kürze erfolgen. Die Wahrscheinlichkeit einer Vollendung des symmetrischen Dreiecks gen Süden ist unter technischen Gesichtspunkten recht hoch. Der MACD hat auf Wochenbasis mit dem Rutsch unter die Nulllinie ein Ausstiegssignal generiert. Im Vorfeld wurde beim Trendfolgeindikator ein symmetrisches Dreieck gen Süden verlassen. Der gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt macht ebenfalls wenig Mut. Die Glättungslinie stagniert zurzeit und die Notierungen liegen zudem darunter.

Bei einem Bruch der unteren Trendlinie bei aktuell 96,90 JPY nach unten könnte es spürbar abwärts bis mindestens 86,93 JPY gehen. In diesem Bereich liegt im Wochenchart ein Fibonacci-Retracement. Ein Sprung über die obere Begrenzung des Dreiecks ist eher unwahrscheinlich. Die Oberseite des symmetrischen Dreiecks verläuft momentan bei 98,40 EUR, so auch der genannte 40-Wochen-Durchschnitt. Bei 99,85 JPY sowie bei 100,60 JPY stehen weitere Widerstände im Weg.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

  • Risiken eingrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.