EUR-USD: Pattsituation hält an

19.12.2013 – 11:11 Uhr: Im Vorfeld der Fed-Sitzung am gestrigen Tag sowie der Ankündigung, im kommenden Jahr die Wertpapierkäufe zu reduzieren, ist der EUR-USD unter Druck geraten.

Auf Tagesbasis streiten sich die Bullen und Bären zurzeit um die horizontale Trendlinie bei 1,3705 USD sowie die untere Trendlinie des Aufwärtstrendkanals bei 1,37 USD. Ein wenig entspannter sieht es dagegen beim Point & Figure-Chart auf Tagesbasis aus. Auf dieser Zeitebene hat die Gemeinschaftswährung ein Doppelhoch gebildet, welches bei einem Ausbruch nach oben deutlich höhere Notierungen zur Folge hätte.

Das genannte Doppelhoch verläuft auf Tagesbasis bei 1,38 USD. Als Boxengröße haben wir 0,01 USD gewählt. Bei einem Kurs von 1,39 USD wäre diese Chartformation nach oben vollendet. Nach der klassischen Zählweise – horizontales Kursziel – bestünde für den EUR-USD dann weiteres Aufwärtspotenzial bis 1,47 USD. Zuvor liegt bei 1,45 USD eine waagerechte Widerstandslinie.

Trotz der jüngsten Kursschwäche befindet sich die Einheitswährung im Point & Figure-Chart in einer X-Spalte (steigende Notierungen). Erst bei einer Umkehr (Reversal) von drei Boxen à 0,01 USD würden die Europessimisten die Oberhand gewinnen. Dies wäre bei einem Kurs von 1,35 USD der Fall. Ein Verkaufssignal würde jedoch erst unterhalb der O-Spalte bei 1,32 USD vorliegen. Der seit dem Jahr 2012 intakte Aufwärtstrend hat weiterhin Bestand. 

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert. *

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.