CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

Zyklische Aktien und Branchen: Was Sie wissen müssen

Wenn ein makroökonomisches Ereignis eintritt, kann dies den Kurs bestimmter Aktien beeinflussen. Diese werden als zyklische Aktien bezeichnet. Erfahren Sie mehr darüber, was zyklische Aktien sind und wie Sie damit handeln können.

Zyklische Aktien sind jene, die besonders empfindlich auf das wirtschaftliche Umfeld reagieren. Das bedeutet, dass sie den Höhen und Tiefen der gesamten Wirtschaft folgen − in Zeiten des Wohlstands sind sie profitabel und in Zeiten des Abschwungs bleiben sie inaktiv.

Dieser Zyklus ist weitgehend auf die Verbraucherausgaben zurückzuführen. Wenn eine Ware oder Dienstleistung als Ermessensausgabe, also als optionale Kosten, betrachtet wird, dann sind die beteiligten Unternehmen in der Regel nur dann rentabel, wenn die Verbraucher ein dafür ausreichendes Einkommen zur Verfügung haben.

Häufige Beispiele für zyklische Aktien sind Automobilhersteller, Hersteller von Luxusgütern, Fluggesellschaften, Hotels und Restaurants. Wenn die Verbraucher über überschüssiges Kapital verfügen, sind sie eher bereit, extravagante Einkäufe zu tätigen oder in den Urlaub zu fahren. In Zeiten wirtschaftlicher Not neigen die Verbraucher dann eher dazu, diese Ausgaben einzustellen und zu sparen.

Was sind zyklische Aktien?

Zyklische Aktien sind Anteile am Eigentum jener Unternehmen, deren Gewinne vom Konjunkturzyklus abhängen. Der Kurs von zyklischen Aktien steigt in der Regel in Zeiten eines Wirtschaftsbooms und kann sogar den breiteren Markt übertreffen. In Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs sinken diese Aktien allerdings in der Regel im Wert, entsprechend den Umsätzen und Gewinnen der jeweiligen Unternehmen.

Um das Auf und Ab von zyklischen Aktien zu veranschaulichen, haben wir den Aktienkurs des Luxusgüterherstellers Burberry (BRBY) dem FTSE 100 gegenübergestellt, der eine geläufige Benchmark für die Gesundheit der britischen Wirtschaft darstellt (von Mai 2018 bis Mai 2020).

Aus dem Kurschart können wir ableiten, dass bei stabilem oder steigendem FTSE-Kurs auch der Wert der BRBY-Aktien steigt. Am Ende des zweijährigen Zeitrahmens – während des Coronavirus-Marktcrashs 2020 – verlieren sowohl der FTSE als auch die BRBY-Aktie an Wert. Obwohl dies Teil eines umfassenderen Aktienmarktausverkaufs war, schnitten andere Aktien weitaus besser ab, da sie nicht auf den Konjunkturzyklus angewiesen waren, um Gewinne zu erzielen.

Möchten Sie mit CFD-Aktien handeln? Eröffnen Sie ein Live-Konto noch heute bei uns oder erstellen Sie ein Demo-Konto, um den Handel in einem risikofreien Umfeld zu üben.

Zyklische und nicht zyklische Aktien im Vergleich

Nicht-zyklische Aktien, auch als defensive Aktien bezeichnet, sind Aktien von Unternehmen, die unabhängig von der Wirtschaftslage tendenziell profitabel sind. Im Gegensatz zu zyklischen Aktien produzieren bzw. bieten diese Unternehmen Güter und Dienstleistungen an, auf die die Gesellschaft nicht verzichten kann, wie etwa Versorgungsunternehmen oder Lebensmittelunternehmen.

Das bedeutet, dass der Kurs von defensiven Aktien in Zeiten erhöhter Volatilität wahrscheinlich stabil bleiben oder sogar steigen wird. Infolgedessen nutzen Anleger und Trader defensive Aktien häufig als sicheren Hafen oder zur Absicherung gegen fallende Märkte.

Um die Unterschiede zwischen zyklischen und nicht zyklischen Aktien zu veranschaulichen, haben wir die Kurse von Burberry und Ocado, dem Online-Lebensmittellieferant zum FTSE 100-Index verglichen.

Beide Aktienkurse bleiben stabil, solange der FTSE wenig Volatilität aufweist. Sobald aber der FTSE an Wert verliert, fallen die Burberry-Aktien, während die Ocado-Aktien steigen.

Inmitten der Corona-Krise begannen die Verbraucher, sich auf Online-Bestellungen zu verlassen, um sich Lebensmittel und das Nötigste zu beschaffen und gleichzeitig die soziale Distanzierungsregeln umzusetzen. Aus diesem Grund wurde Ocado in dieser Zeit zu einer äußerst erfolgreichen defensiven Aktie. In der Zwischenzeit waren Luxusgüter in Ungnade gefallen.

Was Sie vor dem Trading mit zyklischen Aktien wissen müssen

Zyklische Aktien sind volatil

Zyklische Aktien sind oftmals weitaus volatiler als nicht zyklische Aktien, da sie in wirtschaftlich gesunden Zeiten ein signifikantes Wachstum und in Abschwungphasen einen raschen Rückgang verzeichnen.

Aufgrund ihrer Volatilität sind sie besonders interessant für kurzfristige Trades, um von Intraday-Rückgängen zu profitieren oder sich gegen Verluste bei Ihren bestehenden Aktienbeständen abzusichern. Die Verwendung von Derivaten, wie zum Beispiel CFDs ermöglicht Ihnen sowohl auf steigenden als auch mit fallenden Märkten zu handeln.
Bei längerfristigen Trades müssen Sie wahrscheinlich Möglichkeiten zur Diversifikation Ihres Portfolios in Betracht ziehen, da die zyklische Volatilität von Aktien ein Risiko darstellt.

Erfahren Sie mehr über Volatilität beim Trading mit uns

Es gibt verschiedene Möglichkeiten nach zyklischen Aktien zu suchen

Es stehen hierfür verschiedene Indikatoren bereit, die zur Identifizierung zyklischer Aktien eingesetzt werden können. Zwei der gebräuchlichsten Indikatoren sind der Beta-Wert und der Gewinn je Aktie.

Beta-Wert

Der Beta-Wert ist ein Maß für die Volatilität einer Aktie im Vergleich zum übrigen Markt. Gewöhnlich wird ein Benchmark, z. B. ein Aktienindex, herangezogen, um die Abweichung eines Unternehmens von der Norm zu bewerten.

Wenn eine Aktie einen Beta-Wert von 1 hat, dann ist ihre Volatilität gleich der des restlichen Marktes. Ein Beta-Wert von unter 1 würde bedeuten, dass die Aktie weniger volatil ist als der Markt, was bei defensiven Aktien wahrscheinlich der Fall ist. Und ein Beta-Wert von mehr als 1 würde bedeuten, dass die Aktie ein höheres Maß an Volatilität aufweist, was normalerweise ein guter Indikator für eine zyklische Aktie ist.

Angenommen eine zyklische Aktie weist einen Beta-Wert von 1,5 auf. Dies würde bedeuten, dass sich die Aktie für jede 10%-ige Bewegung des zugrundeliegenden Benchmark um 15 % bewegen würde.

Gewinn je Aktie

Der Gewinn je Aktie (EPS) bei zyklischen Aktien kann von Quartal zu Quartal erheblich abweichen, da Ihre Gewinne und Verluste stark von der wirtschaftlichen Entwicklung abhängen.

Sie können das Kurs/Gewinn-Verhältnis (P/E-Verhältnis) heranziehen, bei dem der EPS mit dem Wert der Aktie verglichen wird. Ein niedriges Kurs/Gewinn-Verhältnis im Vergleich zu den Mitbewerbern würde bedeuten, dass Sie für jedes Pfund des erwirtschafteten Gewinns weniger bezahlen müssen, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen unterbewertet ist. Zyklische Aktien tendieren dazu, ein weitaus niedrigeres Kurs/Gewinn-Verhältnis zu haben, was auf Schwankungen sowohl ihres EPS als auch ihres Aktienkurses zurückzuführen ist.

Zyklische Aktien schneiden in Wachstumsphasen besser ab

Zyklische Aktien sind dafür bekannt, dass sie in Zeiten wirtschaftlicher Stärke eine bessere Wachstumsrate aufweisen als andere Aktien. Während nicht-zyklische Branchen im Laufe der Zeit tendenziell stabile Gewinne aufweisen, erleben zyklische Aktien einen extremen Aufschwung und übertreffen in wirtschaftlichen Aufschwungphasen ihre Benchmarks.

Beispielsweise können Fluggesellschaften und andere Unternehmen im Reisesektor enorme Gewinnzuwächse verzeichnen, wenn die Ausgaben für Urlaubsreisen in einer Zeit des Wohlstands steigen. Aber immer dann, wenn sich die Wirtschaft verengt und die Menschen zu Heimurlaub wechseln und Geld sparen, geraten diese Aktien unter Druck.

Beim Kauf und Verkauf zyklischer Aktien dreht sich alles ums Timing

Der einigermaßen vorhersehbare Zyklus dieser diskretionären Aktien führt zu einer großen Aufmerksamkeit von Tradern und Anlegern, die darauf abzielen, Positionen zum perfekten Zeitpunkt im Zyklus zu kaufen und zu verkaufen.

Wenn Sie zyklische Aktien kaufen möchten, können Sie erwägen „am Tiefpunkt zu kaufen“, d. h. am Tiefpunkt eines wirtschaftlichen Abschwungs, an dem die Aktie einen geringeren Wert aufweisen wird. Sie würden dann versuchen, in einer Zeit des Wirtschaftswachstums von dessen Erholung und Aufschwung zu profitieren.

Sobald die Aktie ihr volles Wachstumspotenzial erreicht hat, würden Sie versuchen, ihren Höhepunkt zu identifizieren, um sie vor dem nächsten wirtschaftlichen Einbruch zu verkaufen.

Erfahren Sie mehr über Möglichkeiten von wirtschaftlichen Abschwüngen zu profitieren

Aber bedenken Sie, dass die Eröffnung einer Position zum falschen Zeitpunkt zu erheblichen Verlusten führen kann, nämlich wenn sich der Markt gegen Sie bewegt. Daher ist es wichtig, Ihr Risiko angemessen mit Stops und Limits zu managen.

Eine großartige Möglichkeit, diese Ober- und Untergrenzen zu identifizieren, bietet die technische Analyse – der Einsatz von Indikatoren und Tools, um wichtige Kurspunkte in historischen Daten zu ermitteln. Die Theorie hinter der technischen Analyse ist, dass sich Muster wiederholen, sodass frühere Kursniveaus Ein- und Ausstiegspunkte für neue Geschäftsmöglichkeiten bieten können.

Erfahren Sie mehr über die technische Analyse oder besuchen Sie IG Academy, um unsere interaktiven Kurse auszuprobieren.

Diversifikation kann helfen, das zyklische Aktienrisiko zu managen

Es ist wichtig, vorsichtig mit dem Teil Ihres Portfolios umzugehen, dem Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt zyklischen Aktien zuweisen. Es ist zwar nützlich, eine Reihe von zyklischen Aktien wegen ihres Wachstumspotenzials in Ihrem Portfolio zu haben, aber es ist notwendig, dies mit dem mit ihrer Volatilität verbundenen potenziellen Risiko abzuwägen.

Um ein Portfolio mit zyklischen Aktien, oder überhaupt Aktien, aufzubauen, müssen Sie sich mit Ihren Anlagen diversifizieren. Dies würde bedeuten, dass Sie eine Mischung aus zyklischen und defensiven Aktien sowie mit anderen Anlageklassen handeln müssten.

In einer Zeit des wirtschaftlichen Wohlstands haben beide Arten von Aktien das Potenzial, Ihnen Gewinn zu bringen. Sollte es jedoch zu einer Periode des wirtschaftlichen Abschwungs kommen, dann würden Ihre defensiven Aktien wahrscheinlich einen Teil der Verluste ausgleichen, die durch zyklische Aktien verursacht werden für die Sie eine Position halten.

Beliebte zyklische Aktien, die Sie im Auge behalten sollten

Welche zyklischen Aktien Sie am besten beobachten sollten, hängt vollständig von der aktuellen Wirtschaftslage ab. Sie müssen beurteilen, welche Bereiche des Aktienmarktes am stärksten vom Abschwung betroffen sind, und die Fundamentaldaten jedes einzelnen Unternehmens prüfen. Während eines Finanz-Crashs behalten einige Aktien ihr Wachstumspotenzial, während andere diesen nicht überleben.

Wir haben einen Blick auf drei zyklische Aktien geworfen, um die unterschiedlichen Verläufe aufzuzeigen, die Unternehmen während derselben Wirtschaftskrise durchlaufen können − dem Coronavirus-Crash 2020.

Expedia Group (EXPE)

Expedia ist ein Reiseunternehmen, das Buchungsdienstleistungen für Urlauber und Geschäftsreisende anbietet. Das Unternehmen ermöglicht Einzelpersonen, Preise zu vergleichen und Flüge, Hotels und Mietwagen zu buchen.

Im ersten Quartal (Q1) 2020 gingen die Einnahmen von Expedia im Vergleich zum ersten Quartal 2019 um 15 % zurück, da die Buchungen inmitten der Corona-Krise zurückgingen. Die beispiellose Zahl der Stornierungen führte zwar dazu, dass eine Reihe von Reiseaktien verschwunden sind. Aber das Management von Expedia blieb zuversichtlich, dass sich das Unternehmen wieder erholen wird.

Tatsächlich begann der Aktienkurs des Reiseunternehmens im April 2020 aufgrund der Lockerung der Lockdown-Beschränkungen wieder zu steigen.

Tiffany & Co. (TIF)

Tiffany & Co.

ist ein Paradebeispiel für eine diskretionäre Aktie für Verbraucher. Der Hersteller und Verkäufer von hochwertigem Schmuck ist extrem abhängig von den Verbrauchern und deren Ausgabeverhalten für Luxusprodukte. Dennoch ist Tiffany & Co. auch ein großartiges Beispiel für die Notwendigkeit umfangreicher Recherche, da der Tiefpunkt für den Rückgang der einzelnen Aktien zu unterschiedlichen Zeiten erreicht werden kann.

Trotz des anfänglichen Ausverkaufs und der Auswirkungen der wirtschaftlichen Verlangsamung, die wir auf dem Kurschart unten deutlich erkennen können, erholten sich die Aktien von Tiffany & Co. schnell wieder.

Dies überraschte viele Trader und Anleger, die davon ausgegangen waren, dass die Schmuckverkäufe stark zurückgehen würden, insbesondere angesichts der Abhängigkeit der Marke von den Verkäufen in den USA, die zum Zentrum der weltweiten Pandemie wurden.

Der Marktoptimismus beruhte nicht auf Verkäufen oder der Aussicht auf die Wiedereröffnung der Geschäfte von Tiffany & Co., sondern vielmehr auf der bevorstehenden Fusion des Unternehmens mit Louis Vuitton SE. Der Preis pro Aktie wurde vor dem Absturz auf 135 $ festgelegt, wodurch das mögliche Risiko für Anleger begrenzt wurde, allerdings auch das Wachstumspotenzial nach der wirtschaftlichen Erholung.

Amazon (AMZN)

Amazon ist das weltweit größte E-Commerce-Unternehmen, das eine Reihe von Produkten verkauft, darunter sowohl Verbrauchsgüter als auch Luxusgüter. Es wird weithin als eine diskretionäre Aktie angesehen, da die Unternehmensaktie empfindlich auf den Konjunkturzyklus reagiert.

Wenn wir uns die Performance während des Coronavirus-Crash im Jahr 2020 ansehen, können wir sehen, dass die Aktien von AMZN in der anfänglichen März-Baisse gefallen sind.

In den folgenden Monaten verzeichneten die Aktien des Unternehmens jedoch beeindruckende Kursgewinne, da sich das Unternehmen gut an die den Verbrauchern auferlegten Beschränkungen anpassen konnte. Da die Lockdown-Maßnahmen verstärkt wurden und viele Geschäfte schließen mussten, war Amazon am besten in der Lage, die steigende Nachfrage nach Online-Shopping zu befriedigen, insbesondere die hohe Nachfrage nach persönlicher Schutzausrüstung (PSA).

Diese drei Beispiele zeigen, dass jede zyklische Aktie nach ihrem eigenen Zeitplan läuft. Dies unterstreicht die Wichtigkeit der technischen und Fundamentalanalyse sowie die ständige Recherche, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Hier finden Sie Nachrichten und Analysen von unseren Experten

Consumer Discretionary Select Sector SPDR ETF (XLY)

Der Consumer Discretionary Select Sector SPDR ist ein börsengehandelter Fonds (ETF). Im Gegensatz zum Trading oder zur Investition in einzelne Unternehmensaktien können Sie bei ETFs mit einer einzigen Position eine Position zum Wert einer Gruppe von Aktien einnehmen. In diesem Fall handelt es sich um diskretionäre Verbraucheraktien.

Dieser ETF ist nur einer von vielen, der zyklische Aktien nachbildet, aber er ist eine äußerst beliebte Option. XLY basiert auf einer Sektor-Rotationsstrategie, sodass das Gewicht der im Fonds gehaltenen Aktien widerspiegelt, welche Bereiche des US-Aktienmarktes in einer Erholungsphase gut abschneiden.

Genau wie die einzelnen zyklischen Aktien oben erfuhr der ETF inmitten des weltweiten Coronavirus-Ausverkaufs einen starken Rückgang, begann sich aber zusammen mit der US-Wirtschaft zu erholen.

Genau wie die einzelnen zyklischen Aktien oben erfuhr der ETF inmitten des weltweiten Coronavirus-Ausverkaufs einen starken Rückgang, begann sich aber zusammen mit der US-Wirtschaft zu erholen.

Wie Sie zyklische Aktien traden

Um mit dem Trading von zyklische Aktien zu beginnen, müssen Sie folgende Schritte vornehmen:

  1. Wählen Sie eine Aktie oder einen ETF mit dem Sie eine Position eröffnen möchten.
  2. Entscheiden Sie, ob Sie in zyklische Aktien investieren möchten oder mit deren Kursbewegungen handeln möchten.
  3. Erstellen Sie ein Live-Konto bei uns oder üben Sie den Handel auf einem Demo-Konto.
  4. Finden Sie mit Hilfe der technischen Analyse die richtigen Ein- und Ausstiegslevels für Ihren Trade.
  5. Öffnen, überwachen und schließen Sie Ihren ersten Trade.

Zusammenfassung zu zyklischen Aktien

  • Zyklische Branchen sind Branchen, die besonders empfindlich auf das wirtschaftliche Umfeld reagieren.
  • Sie sind in Zeiten des Wohlstands profitabel und in Zeiten des Abschwungs inaktiv.
  • Häufige Beispiele für zyklische Branchen sind Automobilhersteller, Hersteller von Luxusgütern, Fluggesellschaften, Hotels und Restaurants.
  • Zyklische Aktien sind die Aktien dieser Unternehmen; ihr Wert steigt und fällt entsprechend den Unternehmensgewinnen.
  • Zyklische Aktien sind unglaublich volatil und erleben extreme Zuwächse und Einbrüche.
  • Risikomanagement ist wichtig – Sie sollten Stops und Limits festlegen und Ihr Risiko diversifizieren.
  • Häufig verwendete Indikatoren zur Ermittlung zyklischer Aktiengelegenheiten sind Beta und der Gewinn pro Aktie.
  • Technische Analyse und Fundamentalanalyse tragen dazu bei, Eintritts- und Austrittspunkte im Geschäftszyklus zu identifizieren.
  • Sie können zyklische Aktien unter Verwendung von Derivaten wie CFDs handeln, was bedeutet, dass Sie auf steigende und fallende Aktienkurse spekulieren können.
  • Sie können über unsere Handelsplattform zyklische Aktien traden.

Veröffentlicht am : 2021-02-04T08:16:14+0000

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Lassen Sie sich Handelschancen auf Aktien nicht entgehen

Positionieren Sie sich mit CFDs auf tausende internationale Aktien long oder short.

  • Erhalten Sie volles Exposure für eine vergleichsweise kleine Einlage
  • Handeln Sie mit Spreads von nur 0,1 %
  • Erhalten Sie besseren Zugang zum Orderbuch mit direktem Marktzugang

Sehen Sie Potenzial bei einer Aktie?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade in unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig liegen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Eröffnen Sie eine Position
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Sehen Sie Potenzial bei einer Aktie?

Verpassen Sie die Gelegenheit nicht und eröffnen Sie ein Live-Konto.

  • Handeln Sie eine Vielzahl beliebter Aktien
  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt in der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Sehen Sie Potenzial bei einer Aktie?

Verpassen Sie keine Gelegenheit – Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre Handelsschance.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Marihuana-Aktien, -Indizes und -ETFs handeln können.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.