Die Top-10-Cloud-Aktien, die Sie im Auge behalten sollten

Cloud-Computing (dt. Rechnerwolke oder Datenwolke) ist ein Geschäftsbereich, der sich mit der Bereitstellung von verschiedenen IT-Dienstleistungen über ein Netzwerk beschäftigt. Obwohl es einige Giganten der Cloud-Computing-Aktien gibt - Amazon, Microsoft und Google, ist es sicherlich empfehlenswert, auch alternative Cloud-Tech-Aktien zu beobachten.

Amazon
Quelle: Bloomberg

Was ist „Cloud-Computing“?

Der Begriff beschreibt einen Prozess, der dem Nutzer Zugriff auf die Computerdaten ermöglicht, die extern gespeichert werden - meistens über das Internet. Der Service wird in Anspruch genommen, um zusätzliche Rechenleistung, Speicherkapazität, Software oder Applikationen zu gewähren. Gemeint ist ein breites Spektrum von On-Demand-Diensten, die kundenorientierte und geschäftlich orientierte Services umfassen. Es ist üblich für viele Unternehmen, Zugang zu einem Cloud-Computing-System bei einem Drittanbieter zu mieten, statt eine eigene Computing-Infrastruktur anzuschaffen und zu verwalten. Netflix (NFLX) beispielsweise bietet mithilfe von einer Computing-Cloud einen Streaming-Service an.

Wertsteigerung des Cloud-Geschäfts

Die Parameter der Cloud-Technologie ändern sich stets, da immer neue Wege zur Anwendung des Internets gefunden werden. Dies hat zu der Entwicklung der Cloud-Branche und somit zu enormem Umsatzwachstum geführt. Den Trendprognosen nach sollte der Markt der Public-Cloud-Anbieter bis Ende 2018 178 Milliarden US-Dollar wert sein und um 22 % jährlich weiter steigen.

Der Boom im Cloud-Geschäft ist vor allem vielen Unternehmen und Privatnutzern zu verdanken, die neue Lösungen der Branche gerne in Anspruch nehmen.

Die Top-10-Cloud-Aktien

Die Cloud-Computing-Aktien bieten eine Vielzahl von Trading-Möglichkeiten, auf künftige Ereignisse in diesem dynamisch wachsenden Industriezweig zu spekulieren. Die besten Cloud-Aktien in Bezug auf solche Faktoren wie Entwicklung des Unternehmens, Jahresvergleich und Aktienbewertung sind:

Akamai

Akamai Technologies Inc (AKAM) bietet einfache Auslieferung von Inhalten über ein weltweites Netzwerk von Servern an und hilft somit, die Unternehmen mit ihren Web-Inhalten und deren Nutzer einander näherzubringen. Mit Hilfe von Akamai können Unternehmen Nachrichten-Seiten, Videos und andere Inhalte ihren Nutzern zur Verfügung stellen, ohne hausinterne Lösungen einführen zu müssen.

Nachdem die Dotcom-Blase im Jahre 2000 platzte, sank der Aktienkurs auf 2 US-Dollar pro Aktie. Seitdem ist der AKAM-Kurs stetig gestiegen und in der Handelspanne von 45 bis 81 US-Dollar geblieben. Obwohl das Unternehmen keine bedeutenden Informationen oder Pläne bekanntgegeben hat, stieg der Aktienkurs des Unternehmens von Oktober 2017 bis November 2018 um über 41 %. Die Prognosen zum Umsatzwachstum um 27 % bis Ende 2018 und weitere 13 % in 2019 haben bei der Kurssteigerung im großen Maße mitgewirkt.

Amazon

Amazon Web Services (AWS) ist eine Cloud-Plattform des Internetgiganten Amazon (AMZN) und hat den Ruf eines Vorreiters in der Branche. AWS bietet eine große Anzahl von Cloud-Diensten an, die u.a. skalierbare Datensicherung, Bereitstellung von Inhalten, Streaming und Kundenbetreuung umfassen.

Es ist diffizil, den exakten Einfluss aller Faktoren auf die Kursbewegung der AMNZ-Aktien zu erkennen, da so viele Elemente des Unternehmens dessen Wert bestimmen können. Da sich allerdings alle Amazon-Lösungen großer Beliebtheit erfreuen, hat die Amazon-Aktie im August 2018 zum ersten Mal einen Preis von über 2.000 US-Dollar erreicht.

Cisco

Cisco Systems (CSCO) entwickelt und verkauft Netzwerktechnik, Telekommunikationsausrüstung und andere High-Tech-Lösungen. Während der Dotcom-Blase profitierte Cisco von starken Investitionen und hat sich trotz des darauffolgenden Crashs als ein starker Anbieter der Internet-Dienste etabliert.

Obwohl die Firma den Ruf eines etwas traditionellen Unternehmens hat, genießt sie seit dem Kauf des Cloud-Software-Unternehmens BroadSoft im Oktober 2017 eine starke Position in der Cloud-Tech-Branche. Der Kurs der CSCO-Aktien ist im Zeitraum von Oktober 2017 bis Oktober 2018 um 48 % gestiegen. Dies lag u.a. an den positiven Wertsteigerung-Prognosen: 15 % in 2018 und weitere 9 % in 2019.

Equinix

Equinix (EQIX) ist ein Real-Estate-Investment-Trust (REIT) und verwaltet ein globales Netzwerk von Rechenzentren. Da diese Zentren private Cloud-Server und -Geräte aufheben, wird Equinix auch als ein Cloud-Computing-Unternehmen qualifiziert.

Equinix hat sich als ein mittelgroßer Spieler der Computing-Branche etabliert, wodurch das Unternehmen ein erstaunliches Wachstum verzeichnet hat - der Aktienkurs ist von 7,60 USD in 2003 auf 431 USD im Oktober 2017 gestiegen.

F5 Networks

F5 Networks (FFIV) ist selbst ein Cloud-Lieferant, der sich auf Anwendungen, Sicherheit, Leistung und Verfügung von Servern und anderen Cloud-Quellen konzentriert.

Die Zinsen der F5 Networks-Aktien sind in den letzten Jahren wegen des erhöhten Interesses an den Cloud-Computing-Unternehmen und der Preisbewegungen ihrer Aktien erheblich gestiegen. F5 Networks erreichte im Oktober 2018 den Börsenwert von über 199 USD, was ein Wachstum von 74 % im Vergleich zum November 2017 mit dem Aktienkurs von 114 USD bedeutet. Der Umsatz des Unternehmens sollte laut den Prognosen weiterhin wachsen. Für 2018 wurde eine Steigerung um 14 % prognostiziert und in 2019 werden weitere 9 % erwartet.

Google

Die Google Cloud-Platform (GCP) bietet unterschiedliche Computing-Cloud-Services sowohl für Google selbst, die das Unternehmen für die Google-Suche und YouTube anwendet, als auch Lösungen für Unternehmen und Privatpersonen an.

GCO ist heute eine der führenden Cloud-Computing-Plattformen im öffentlichen Markt, sie hat allerdings solche Giganten wie Amazon Web Services und Microsoft Azure noch nicht überholt. Alphabet (GOOGL), die Muttergesellschaft von Google, gab bekannt, dass GCP im Februar 2018 einen Quartalsumsatz von über einer Milliarde USD erreichte, was einen Kursanstieg von GOOGL um 7 % in den zwei darauffolgenden Wochen zur Folge hatte.

Die Einkünfte aus den Cloud-Diensten stellen allerdings nur 3 % der Gesamteinkünfte von Alphabet dar. Wie im Falle von Amazon, stammt ein Großteil der Einkünfte von Alphabet aus verschiedenen Geschäftstätigkeiten, insbesondere aus Google-Werbungen. Es ist also enorm wichtig, auch die anderen Geschäftszweige und deren Leistung zu beobachten, um die Kursentwicklung der Google-Aktien richtig einschätzen zu können.

Intuit

Intuit Inc (INTU) ist ein Hersteller einer cloud-basierten Steuererklärungs- und Buchhaltungs-Software, die von Privatpersonen sowie Kleinunternehmen verwendet wird. Die Gründer von Intuit waren fest davon überzeugt, dass die traditionelle Buchhaltung durch eine digitale Form ersetzt wird. Und wie die Entwicklung des Unternehmens zeigt, war diese Annahme richtig.

Die INTU-Aktien haben einen Kursanstieg von über 1.000 % verzeichnet - von 2 USD pro Aktie in 1993 auf über 227 USD in 2018. Dank der Prognosen, laut deren ein Umsatzwachstum um 15 % bis Ende 2018 und weitere 13 % nächstes Jahr zu erwarten sind, erfreut sich Intuit weiterhin eines großen Interesses auf dem Markt.

Microsoft

Microsoft (MSFT) ist ein anderer „large Player“ in der Branche, mit einem breiten Spektrum an Cloud-Computing-Services, inklusive der Azure-Plattform und der cloud-basierten Software Office 365. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Unternehmen, welche die Microsoft Azure-Lösungen in Anspruch nehmen, signifikant gestiegen, was in einem Marktanteil der Public-Cloud-Branche von 17 % resultierte.

Microsoft verdankt den Erfolg einer dauerhaften Suche nach Entwicklung von neuen Technologien, was u.a. zu dem Vertragsabschluss mit Volkswagen im September 2018 beigetragen hat. In diesem Projekt soll Microsoft für VW eine Automotive-Cloud konzipieren.

Mit dem verstärkten Fokus auf die Cloud-Dienste ist der Aktien-Kurs von MSFT im Zeitraum von Oktober 2017 bis Oktober 2018 um 45 % gestiegen. Es wird ein weiteres Umsatzwachstum um 10 % bis Ende 2018 und um 15 % in 2018 erwartet.

Den Prognosen nach sollen Amazon, Google und Microsoft zusammen bis Ende 2018 einen Marktanteil von 76 % erreichen.

Salesforce.com

Salesforce.com (CRM) war der Vorreiter der Cloud-Computing-Revolution und des SaaS-Trends (Software as a Service). Der Großteil des Umsatzes von Salesforce stammt aus der CRM-Plattform, die heute eine gängige Lösung in vielen Industriegebieten ist. Die Cloud-Plattform bietet eine Vielzahl von Marketing-, E-Commerce-, Community-Management- und Analyse-Tools an. Die genannten Lösungen helfen den Unternehmen, ihre Kunden besser zu verstehen.

Nach erfolgreichen drei Jahren veröffentliche Salesforce.com im Juni 2017 ein Vierteljahresbericht mit einem Umsatz von 3.01 Milliarden Pfund, also um 70 Milliarden USD mehr als erwartet. Mit dem Umsatzwachstum ging auch der Kursanstieg der CRM-Aktien um knapp 60 % im Zeitraum von September 2017 bis September 2018 einher. In 2019 wird eine weitere Entwicklung erwartet.

VMware

VMware (VMW) ist ein Software-Anbieter von Cloud-Computing- und Plattform-Lösungen, der Sicherheit- und Datenmanagement-Tools für andere Cloud-Netzwerke bietet. Im Jahre 2004 wurde das Unternehmen von Dell EMC gekauft. Mit etwas Unterstützung von Amazon und Microsoft verzeichnet VMW seitdem ein enormes Wachstum.

Nach der Bekanntmachung der strategischen Allianz mit Amazon sind die VMware-Aktien um über 97 % gestiegen. Diese Erfolgsgeschichte des Umsatzwachstums von VMware lässt nicht nach. Nach 17 nacheinander ergebnisreich abgeschlossenen Quartalen wird ein weiterer Kursanstieg um 7,3 % in 2019 prognostiziert.

Die ETFs der Cloud-Computing-Branche

Ein anderer Weg zum Handeln in der Cloud-Branche sind die ETFs (Exchange Traded Funds), die den Index der Cloud-Aktien nachbilden.

In 2017 wurde der First-Trust-Cloud-Computing-ETF (SKYY) auf den Markt gebracht, der 30 Aktien der Cloud-Branche umfasst, u.a. all die o.g. Unternehmen sowie Facebook, Adobe Systems und Oracle Corp.

Der SKYY-ETF ist eine exzellente Lösung für diejenigen, die Kursentwicklung nicht nur eines einzelnen Unternehmens, sondern des ganzen Sektors handeln möchten.

1 Forbes, 2018

2 Yahoo Finance, 2018

3 Yahoo Finance, 2018

4 Yahoo Finance, 2018

5 Yahoo Finance, 2018

6 Yahoo Finance, 2018

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Artikel finden

Einen Artikel finden

Schulungsangebot

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.