EUR/USD – Euro unter 1,10; tiefster Stand seit 2 Jahren

Der Euro geriet am Freitag erheblich unter Druck und fiel unter die 1,10 Marke. Eine Woche vor der wichtigen EZB-Zinssitzung stellt sich die Frage, ob der Verkaufsdruck sogar noch zunehmen wird.

Allen Unkenrufen zum Trotzt und der öffentlichen Forderung von US-Präsident Donald Trump steigt der Dollar unaufhörlich weiter. Der „Greenback“ ist mittlerweile auf den höchsten Stand seit 2 Jahren gestiegen. In beiden Währungsräumen, geht es dabei um die künftigen geldpolitischen Maßnahmen der Notenbanken. Welche Notenbank wird mehr an der Zinsschraube und QE-Maßnahmen drehen? Wird die FED aggressiv die Zinsen senken, um der „invertierten Zinskurve“ Rechnung zu tragen bzw. sind die Erwartungen an die EZB zu dovish? Fragen die sich in den nächsten Wochen vielleicht beantworten lassen werden.

Optionen der EZB

Mögliche Maßnahmen, die die EZB bei Ihrer Sitzung am 12.09.2019 ergreifen könnte sind:

- Eine Senkung des Einlagezinses um 0,2%

- Einführung eines Tiering-System nach Schweizer Vorbild

- Neue Anleihenkäufe ab Januar 2020 zunächst für 12 Monate in Höhe von €30 Milliarden pro Monat.

- Neue „Forward Guidance“ (Projektion des künftigen Zinsausblickes)

- Anpassung des Wirtschafts- und Inflationsausblick

Das Ausmaß der möglichen Maßnahmen ist innerhalb der der Europäischen Zentralbank (EZB) weiter umstritten. Einige Direktionsmitglieder wie Sabine Lautenschläger oder Jens Weidmann sehen derzeit noch keine Notwendigkeit für einen Neustart des Anleihekaufprogramms oder anderer stimulierender Maßnahmen. Dies wäre nur im Falle einer drohenden Deflation gerechtfertigt, welche aber nicht in Sicht ist.

EUR/USD Chart

Über den Tageschart lässt sich derzeit weiterhin die Keil-Formation beobachten. Diese läuft nun in die entscheidende Phase, wenn sie den Gültigkeit haben soll. Ein Ausbruch über 1,1250 und 1,1410 würde hier einen Trendwechsel und den Ausbruch aus dem Keil nach oben bewirken. Es bleibt abzuwarten, ob sich eine nachhaltige Bodenbildung im Währungspaar EUR/USD durchsetzen kann oder ob der Abverkauf nun eine neue Dynamik in Richtung der Tiefpunkte von 2016/2017 bei 1,03 erreichen kann.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Starten Sie noch heute mit dem Forex-Handel

Handeln Sie auf dem größten und volatilsten Finanzmarkt der Welt.

  • EUR/USD-Spreads beginnen ab 0.6 Punkte
  • Analysieren Sie die Marktbewegungen mit unserer umfangreichen Auswahl an Charts
  • Spekulieren Sie auf einer Reihe von Plattformen, auch auf Mobilgeräten

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.