Airbnb IPO

Airbnb hat bis jetzt nicht viel von seinem für 2019 geplanten Börsengang preisgegeben. Allerdings bestätigte das Unternehmen, dass es weiterhin dazu bereit ist, ein IPO vorzunehmen. Hier untersuchen wir Airbnbs Voraussetzungen für einen erfolgreichen Börsenstart und wie Sie auf diesen handeln können.

Per Telefon 0800 664 8454 oder E-Mail info.de@ig.com erreichen Sie uns montags bis freitags von 08:15 - 22:15 Uhr.

Kontakt: 0800 664 8454

Airbnb IPO

Airbnb hat bis jetzt nicht viel von seinem für 2019 geplanten Börsengang preisgegeben. Allerdings bestätigte das Unternehmen, dass es weiterhin dazu bereit ist, ein IPO vorzunehmen. Hier untersuchen wir Airbnbs Voraussetzungen für einen erfolgreichen Börsenstart und wie Sie auf diesen handeln können.

Per Telefon 0800 664 8454 oder E-Mail info.de@ig.com erreichen Sie uns montags bis freitags von 08:15 - 22:15 Uhr.

Kontakt: 0800 664 8454

Warum sollten Sie auf das IPO von Airbnb mit IG traden?

Spekulieren Sie auf Airbnb

Beim Handel mit CFDs haben Sie einen gehebelten Zugang auf die Marktbewegungen

Long oder short positionieren

Positionieren Sie sich Long oder Short – je nach Ihrer Einschätzung der Marktkapitalisierung von Airbnb

Airbnb Aktien-CFDs handeln

Spekulieren Sie auf Airbnb mit einem IG-CFD-Handelskonto

Wie können Sie auf das Airbnb IPO handeln?

Sie können auf den Börsengang von Airbnb auf zwei verschiedene Arten handeln:

Vor dem IPO

Sie können eine Position zu der potenziellen Marktkapitalisierung von Airbnb eröffnen, indem Sie auf unserem grauen Markt (Grey Market) handeln.*

Der Preis von unserem Grey Market ist eine Prognose, wie hoch die Marktkapitalisierung von Airbnb zum Ende des ersten Handelstages sein könnte.

  • Wenn Sie der Meinung sind, dass Airbnb wertvoller sein wird, als der Preis es vorhersagt, dann können Sie den Markt kaufen.
  • Jedoch, wenn Sie der Meinung sind, dass der Preis überbewertet sein könnte, dann haben Sie die Möglichkeit den Markt zu verkaufen.


*Der Grey Market für Airbnb wird noch in diesem Jahr für Sie zur Verfügung stehen

Nach dem IPO

Nach dem IPO von Airbnb wird das Unternehmen umgehend unserem Trading-Service hinzugefügt.

Dies bedeutet, dass Sie sich long oder short auf Airbnb-CFDs positionieren können.

Jetzt ein Handelskonto eröffnen

Schnelle Ausführung auf einer Vielzahl von Märkten

Flexiblen und zuverlässigen Zugang zu 16.000+ globalen Märkten genießen

Problemloses Handeln,
wo immer Sie sich befinden

Handeln Sie auch von unterwegs mit unserer preisgekrönten Trading-App

Handel mit einem vertrauenswürdigen Anbieter

Marktführender Service basierend auf 45-jähriger Erfahrung

Wann ist das IPO von Airbnb?

Einer der Mitbegründer von Airbnb, Nathan Blecharczyk, hat verkündet, dass Airbnb alle notwendigen Schritte unternommen hat, um in diesem Jahr an die Börse zu gehen. Der „no rush“-Ansatz des Unternehmens liegt anscheinend daran, dass es keine größere Geldspritze benötigt, um sich am Markt zu halten. Möglicherweise ist es auch nach dem Rücktritt des Finanzvorstands im Februar 2018 aufgrund interner Spannungen zurückhaltend.

Wie wird Airbnb beim IPO voraussichtlich bewertet?

Gemäß interner Schätzungen wird Airbnb voraussichtlich auf rund 38 Milliarden US-Dollar beziffert, wenn es an der Börse notiert wird. Damit wird die bisher übliche Bewertung von 31 Milliarden Dollar übertroffen. Allerdings kann diese Summe aufgrund des Medienhype verfälscht sein und sie spiegelt möglicherweise nicht den wahren Wert der Airbnb-Aktien für den Kunden wider.

Wenn der Airbnb-Börsengang bestätigt wird und die Bewertung unverändert bleibt, wird Airbnb über eine der größten Marktkapitalisierungen in der Hotel- und Online-Reisebranche verfügen. TripAdvisor wird derzeit auf 7,4 Milliarden Dollar geschätzt, Expedia auf 18 Milliarden Dollar, während Booking.com mit 80 Milliarden Dollar die Führung übernimmt.

Unsere Analyse des Airbnb-IPO

Airbnb ist ein weiteres technologisches „Einhorn“, das noch im Laufe dieses Jahres an die Börse gehen wird. Doch im Gegensatz zu anderen Unternehmen in der Share Economy“ ist dieses Unternehmen in einer beneidenswerten Position, da es bereits in den beiden Vorjahren mit einem positiven Cash Flow profitabel aufgestellt war.

Zudem hat Airbnb seinen Umsatz schneller steigern können als die ehemaligen amerikanischen Einhörner Lyft und Uber - beide sind Anfang des Jahres an die Börse gegangen - und schneller als der Büroimmobilienanbieter WeWork, der auch einen Börsengang plant.

Airbnb Lyft Uber WeWork
Einkommen (in Mio. $) 2600 2157 11.270 1822
Nettoeinkommen (in Mio. $) 93 -909 -2908 -1611
Margin (%) 3,6 -42,1 -25,8 -88,4
5-jährige Umsatzwachstumsrate 165 % 102 % 118 % 122 %
IPO-Bewertung (in Mrd. $) 1 38,0 24,3 82,4 25,0
Preis/Umsatz 2 14,6x 11,3x 7,3x 13,7x

Quelle: verschiedene

1 Geschätzt oder erzielt
2 Basierend auf Schätzung

Jüngste Einschätzungen bewerten Airbnb mit einem höheren Umsatzmultiplikator als Lyft und Uber, doch glauben einige Anleger, dass dieser Aufschlag gerechtfertigt ist, da das Unternehmen in der Vergangenheit bereits bewiesen hat, dass es Bargeld in Gewinn umwandeln kann - im Gegensatz zu Lyft und Uber, die keinen klaren Weg zur Wirtschaftlichkeit zu haben scheinen.

Da Airbnb aber kein Bargeld benötigt, um solvent und liquide zu bleiben, hat es das Unternehmen nicht eilig, Aktien an die Öffentlichkeit zu verkaufen. Als Zeichen dafür ist der Verzicht der Inhaber auf eine Verzinsung des eigenen Anteilsbesitzes zu werten. Das bedeutet aber, dass Anleger, sollte das IPO hinausgeschoben werden, bei einer Fortsetzung dieser beeindruckenden Performance im Endeffekt möglicherweise einen höheren Preis für die Airbnb-Aktien zahlen müssen.

Als Anlass zur Sorge sehen Beobachter des Unternehmens den kürzlichen Rücktritt seines CFO, Laurence Tosi, der die IPO-Pläne von Airbnb verzögern könnte und eine Cash-Management-Strategie, die angeblich nicht besonders vorsichtig ist. Was als „interner Hedgefonds" betitelt wird, generiert laut einem Bericht von Bloomberg rund 5 Millionen Dollar pro Monat geschätzt. Während eine konservative Haltung gegenüber der generellen Kassenführung von Vorteil ist, sollte die Tatsache, dass ein so junges Unternehmen über liquide Mittel verfügt, die es um jeden Preis zu investieren gilt, als Vorteil angesehen werden.

Was könnte der Umlaufpreis der Airbnb-Aktien sein?

Es ist noch nicht bekannt, wie viele Aktien Airbnb anbieten wird und zu welchem Preis. Sobald das Unternehmen beschließt, seinen Börsengang fortzusetzen, der derzeit auf 38 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, wird die Investmentbank etablierte Bewertungstechniken anwenden, um festzulegen, wie viele Aktien angeboten werden. Nach dem Börsengang wird der Aktienkurs durch normale Faktoren bestimmt, die Angebot und Nachfrage beeinflussen.

Warum nimmt Airbnb ein IPO vor?

Airbnb ist in keiner Eile, um seinen Aktienbestand an die Börse zu bringen. Viele Unternehmen entscheiden sich für einen Börsengang, um Gelder zu sammeln, aber es scheint, dass Airbnb weder das Kapital noch die Erhöhung seiner Reputation benötigt. Die Erträge sind konstant, und es ist gelungen, genügend Gelder von privaten Investoren zu beziehen. Falls mehr benötigt wird, stellen die Banken diese gerne zur Verfügung. Warum denkt Airbnb überhaupt über einen Börsengang nach?

CEO Brian Chesky hat bestätigt, dass es eine Verpflichtung gegenüber seinen Mitarbeitern hat, vor Ablauf der Aktienzuteilungen an die Börse zu gehen, aber die jüngste Umstrukturierung innerhalb des Unternehmens hat einen sofortigen Börsengang gebremst. Interessanterweise signalisierte Chesky auch die Absicht, dass Airbnb eher eine direkte Notierung als einen Börsengang anstreben könnte. Dies folgt auf den Erfolg von Spotify.

Wer sind die aktuellen Investoren von Airbnb?

Die aktuellen Investoren von Airbnb sind unter anderem CapitalG, TCV, FirstMark, Sequoia Capital, und duzende weitere Investoren und Unternehmen. Insgesamt hat das Unternehmen 53 Investoren, von denen 12 Hauptinvestoren, die rund 4,4 Milliarden Dollar an Finanzmitteln boten. Manhattan Venture Partners und K3 Ventures sind die jüngsten Airbnb-Finanzierer.

Welche Aussichten hat Airbnb?

Airbnb hat seit seiner Einführung im Jahr 2008 große Erfolge erzielt. Und mit 5 Milliarden Dollar in der Bank sind die Aussichten positiv. Um in der Branche wettbewerbsfähig zu bleiben, arbeitet das Unternehmen an der Diversifizierung und Erweiterung seiner Plattform um kostenlose Reisedienstleistungen. Geplant sind auch die Einführung eines Treueprogramms, die Ansiedlung von Hotels höherer Qualität und die Gründung eines Geschäftsreisebüros. Der CEO verriet, dass Airbnb sogar überlegt, eine Fluggesellschaft zu gründen.

Bis zum Jahr 2022 könnten Erlebnisbuchungen, die Personenbeförderung und andere, von Airbnb bisher unerforschte Segmente einen erheblichen Teil des Geschäfts ausmachen - auch wenn sie immer noch stark von der Unterkunft abhängig sein können, um Einnahmen zu erzielen.

Was ist das Geschäftsmodell von Airbnb?

Das Geschäftsmodell von Airbnb basiert auf der Unterstützung von Reisenden bei der Online-Buchung von Privatunterkünften. Dabei fungiert das Unternehmen als Vermittler zwischen Touristen und Wohnungs- und Hauseigentümern. So können die Eigentümer Mietflächen auflisten und an die Reisenden vermitteln. Außerdem verwaltet Airbnb die Zahlungen, ist im Falle von Beschwerden als Vermittler tätig und listet Bewertungen von Gästen und Reisenden auf.

Die von Airbnb aufgelisteten Unterkünfte reichen von Privathäusern über Hotelzimmer bis hin zu alternativen Angeboten wie zum Beispiel Baumhäusern. In insgesamt 191 Ländern stehen dem Kunden Angebote in über 81.000 Städten zur Verfügung. Ein kleiner Teil des Unternehmens konzentriert sich zusätzlich auf Restaurant- und Erlebnisbuchungen. Airbnb Experiences bietet seinen Nutzern mehr als 25.000 lokale Aktivitäten, die die Reisenden während ihres Aufenthaltes wählen können.

Die Stärke des Airbnb-Geschäftsmodells liegt in seiner wettbewerbsfähigen Preisgestaltung, der einzigartigen Benutzerfreundlichkeit und seiner enormen globalen Präsenz.

Wie hat Airbnb sich entwickelt?

Airbnb übertrifft viele seiner Konkurrenten und hat in zwei aufeinander folgenden Jahren (2017 und 2018) einen Gewinn erzielt. In seinen ersten Jahren verzeichnete das Unternehmen eine Wachstumsrate von gut 150% bis 300% pro Jahr. 2013 haben User fast 250.000 Immobilien zu Airbnb hinzugefügt und die Einnahmen somit rapide steigen lassen. Die Wachstumsrate des kalifornischen Unternehmens lag bei ca. 1000% zwischen 2013, als es 250 Millionen Dollar erreichte und 2017, als es 2,6 Milliarden Dollar erreichte.

Im Jahr 2017 erzielte es einen Gewinn von 93 Millionen Dollar aus ihren Einnahmen von 2,6 Milliarden Dollar, und im dritten Quartal 2018 stiegen sie um mehr als eine Milliarde Dollar. Die endgültigen Umsatz- und Ergebniszahlen für 2018 wurden noch nicht veröffentlicht.

Wer sind die größten Wettbewerber von Airbnb?

Die wichtigsten Mitbewerber von Airbnb sind HomeAway, VacayHero und HouseTrip, um nur einige Beispiele zu nennen. Airbnbs weltweite Marktpräsenz überwiegt jedoch deutlich jedes dieser Unternehmen. Außerdem hat bis jetzt keines von ihnen einen Börsengang vollzogen. Was die Online-Reiseseiten betrifft, so teilt Airbnb diese mit Booking.com, das seine Aktien bereits seit geraumer Zeit an die Öffentlichkeit verkauft.

Zwar gibt es viele Gemeinsamkeiten zwischen Airbnb und anderen Home-sharing-Diensten, doch bleibt Airbnb der Vorreiter auf dem Markt. So hat Airbnb mehr Zimmer als die fünf führenden Hotelgruppen gemeinsam (erstaunliche 6 Millionen) und auch mehr (und weniger konventionelle) Optionen zur Auswahl, wie Schlösser, Bootshäuser oder gar Baumhäuser.

Wählen Sie den CFD-Broker des Jahres 20181

Warum Ihr Handelskonto bei jemand anderem als dem besten CFD-Broker eröffnen? Weltweit entscheiden sich die meisten Trader für den CFD-Handel mit IG, was uns zur globalen Nummer 1 macht.

FAQs

Kann ich von dem Airbnb-IPO profitieren?

Ja, Sie könnten durchaus von Airbnbs Börsengang profitieren. Mit dem Grey Market-Trading bei IG lässt sich mit dem IPO durchaus Geld verdienen, wenn Sie die Richtung der Airbnb-Marktkapitalisierung schon vor dem Börsengang richtig vorhersagen.

Es ist auch möglich, durch den Handel mit Airbnbs Aktien Gewinne zu erzielen, nachdem der Börsengang abgeschlossen ist. Alternativ können Sie die Aktien bereits ab £5 vollständig kaufen und profitieren, wenn der Aktienkurs steigt.

Was ist ein Grey Market (auf Deutsch: Grauer Markt)

Der Grey Market ist ein Markt, welchen Sie nutzen können, um auf den erwarteten Unternehmenswert spekulieren zu können, bevor das Unternehmen an der Börse gelistet wird. Bei Airbnb wird unser Grey Market zum Ende seines ersten Handelstages sein Settlement haben.

Durch die Eröffnung einer Position auf einem Grey Market, positionieren Sie sich auf die potenzielle Marktkapitalisierung (Gesamtzahl der Aktien in Emission x Preis) eines Unternehmens vor dem Börsengang. Wenn Sie der Meinung sind, dass der Wert eine Unternehmens unter bzw. überbewertet ist oder wenn Nachrichten über das Unternehmen zusätzliche Volatilität erzeugen, ermöglicht Ihnen der Grey Market entsprechende Vorteile zu erlangen, bevor das Unternehmen an der Börse gelistet wird.

Wem gehört Airbnb?

Airbnb gehört zu den Unternehmen, die nicht von einer Einzelperson oder einer Muttergesellschaft geführt werden. Stattdessen hat Airbnb viele private Investoren, doch der größte Teil der Airbnb-Aktien gehört immernoch Brian Chesky, Joe Gebbia und Nathan Blecharczyk, die das Unternehmen 2008 gegründet haben.

Wie verdient Airbnb sein Geld?

Airbnb verdient sein Geld, indem es von seinen Usern eine Servicegebühr für die Buchung einer Unterkunft über die Webseite oder App berechnet. Diese Gebühr kann sich bis auf 12% der gesamten Reservierungskosten belaufen. Je teurer die Buchung, desto niedriger die Sevicegebühr. Den Gastgebern wird zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von bis zu 3% der Buchungssumme angerechnet. Darüber hinaus kann Airbnb in bestimmten Ländern außerdem die Mehrwertsteuer für gebuchte Unterkünfte berechnen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Wir sind ein weltweit führender Anbieter für CFDs und Optionen

Entdecken Sie die Vorteile des CFD-Tradings

Entdecken Sie unsere Optionen und profitieren Sie von neuen Trading-Möglichkeiten

1 Größter CFD-Anbieter nach Umsatz, exklusive FX; veröffentlichter Halbjahresabschluss, Juni 2019.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.