40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Was ist CFD-Handel?

CFD-Handel bedeutet das Kaufen und Verkaufen von CFDs, auch Contracts for Difference genannt. Bei dieser Spekulationsart auf Finanzmärkte bedarf es weder dem Erwerb, noch der Veräußerung des zu Grunde liegenden Basiswertes.

Mit Hilfe von CFDs können Sie Märkte wie Aktien, Forex, Indizes und Rohstoffe handeln, ohne Aktien, Währungen oder Futures kaufen oder verkaufen zu müssen. Stattdessen handeln Sie einen Kontrakt (CFD) - eine Art von Derivat - der einige Vorteile gegenüber dem traditionellen Handel bietet.

Was sind Contracts for Difference?

Ein Contract for Difference (Differenzkontrakt) ist eine Art von Derivat, der eine Vereinbarung zum Austausch der Wertdifferenz eines Basiswertes zwischen dem Zeitpunkt der Eröffnung des Kontrakts und dem Zeitpunkt der Schließung darstellt.

Der Preis, zu dem ein CFD gehandelt wird, stimmt immer mit dem aktuellen Marktpreis des Basiswertes überein. Wenn Sie eine Apple Aktien-CFD Position eröffnen, so läuft der CFD-Kurs immer parallel zum Apple Aktienkurs.

Es gibt allerdings einige Unterschiede zwischen CFD-Trading und dem traditionellen Handel. Dabei stechen die Möglichkeit long und short zu gehen und der Hebel heraus.

Long vs. Short

Eine CFD-Position ist nicht nur nützlich, um eine herkömmliche Investition nachzubilden, sondern kann auch verwendet werden, um Gewinne zu erzielen, wenn der Kurs eines zu Grunde liegenden Marktes an Wert einbüßt. Das nennt man Verkauf oder Short gehen, im Gegensatz zu Kauf oder Long gehen.

Wenn Sie meinen der Apple-Kurs wird fallen, könnten Sie den entsprechenden Aktien-CFD verkaufen. Auch hier geht es um die Wertdifferenz zwischen dem Eröffnungs- und dem Schlusskurs, jedoch würden Sie einen Gewinn erzielen, wenn der Aktienkurs fällt und einen Verlust wenn er steigt.

Egal, ob Sie Long oder Short gehen – Gewinne und Verluste werden erst realisiert, nachdem die Position geschlossen wurde.

Hebel

CFDs bieten auch die Möglichkeit einen viel höheren Positionswert zu bewegen, als es beim herkömmlichen Handel der Fall ist. Beim Hebel-Trading stimmen Sie dem Austausch der Preisdifferenz eines höheren Gegenwertes des Basiswertes zu, ohne dabei den vollen Aufwand von Anfang an hinterlegen zu müssen.

Nehmen wir an, Sie möchten eine Apple-Position mit 500 Aktien eröffnen. Bei einer traditionellen Investition müssten Sie den vollen Aktienpreis bezahlen. Bei einem CFD hingegen müssten Sie z. B. nur 5% als Margin hinterlegen.

Der Gewinn und Verlust errechnet sich allerdings basierend auf 500 Apple Aktien, sprich der gesamten Positionsgröße. Daher ist es wichtig zu verstehen, dass sowohl Gewinne, als auch Verluste vervielfacht werden können und das über die Einstiegs-Margin hinaus.

Warum Trader CFDs nutzen?

Es gibt noch weitere Gründe, weshalb Trader mit CFDs handeln:

  • Ihnen stehen tausende von Märkten zur Verfügung, einschließlich solche, die es ausschließlich im Derivatehandel gibt, wie Zinssätze und Aktienindizes
  • Es geschieht alles über eine Plattform. Anstelle Ihre Trades auf verschiedene Anbieter, wie einem Aktienbroker, einem Forex-Anbieter oder einer Futures-Börse aufteilen zu müssen, können Sie sämtliche Instrumente über eine Plattform aufrufen
  • Traden Sie wenn der zu Grunde liegende Markt geschlossen ist. Falls Sie eine Position über Nacht schließen müssen, stehen Ihnen einige Märkte unter der Woche 24-Stunden und ausgewählte Schlüsselmärkte zudem auch sonntags zur Verfügung.

Hedging

CFDs bieten eine gute Möglichkeit, um andere offene Positionen abzusichern (“Hedgen”). Wenn Sie meinen, eine Ihrer Anlagen in Ihrem Depot könnte an Wert verlieren, können Sie potentielle Verluste durch einen CFD-Leerverkauf ausgleichen.

Nehmen wir an, Sie besitzen Deutsche Bank Aktien im Wert von 1.000 €. Indem Sie eine CFD-Short-Position mit demselben Gegenwert eingehen, könnten Sie potentielle Verluste auf Grund eines Wertverlustes am zu Grunde liegenden Markt, durch den laufenden Gewinn Ihres CFD-Short-Trades ausgleichen.

Der CFD-Handel hat jedoch noch sehr viel mehr zu bieten, als nur CFDs.

Erfahren Sie, wie der CFD-Handel funktioniert

Besuchen Sie unsere Seite Wie funktioniert der CFD-Handel, um eine detaillierte Übersicht zu den Konzepten des CFD-Handels zu erhalten.

Jetzt ein Handelskonto eröffnen

Die Kontoeröffnung ist kostenfrei, mit wenigen Schritten möglich und es besteht keine Einzahlungs- oder Handelspflicht.

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 664 8454

International:
+49 (0)211 882 370 00
oder per E-Mail an
info.de@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 181 8831

International:
+49 (0)211 882 370 50
oder per E-Mail an
kundenberatung.de@ig.com