Haltemargin Definition

Was bedeutet Haltemargin?

Die Haltemargin, auch bekannt als fortlaufende Margin oder Variationsmargin, ist der Kapitalbetrag, der auf Ihrem Konto verfügbar sein muss, um eine gehebelte Transaktion (Leveraged-Trade) offen zu halten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Sie immer genügend Geld haben, um den Gegenwartswert der Position zu finanzieren und laufende Verluste zu decken.

Um eine gehebelte Position aufrecht zu erhalten, bedarf es eines gewissen Betrags, der zu Beginn gezahlt werden und auch während des Handels auf Ihrem Konto verfügbar sein muss. Wenn Ihre Position anfängt Verluste zu verzeichnen, reicht Ihre Ursprungseinzahlung bzw. Ihr Guthaben womöglich nicht mehr aus, um sie aufrecht zu erhalten. In diesem Fall wird Ihr Broker Sie bitten, zusätzliches Kapital aufzubringen, um Ihr Konto auszugleichen. Dieses Vorgehen ist auch als Margincall bekannt.

Haltemargin vs Einstiegsmargin

Die Haltemargin ist eine von zwei Marginarten, die für den Handel eines Hebelprodukts notwendig ist. Eine weitere ist die sogenannte Einstiegsmarging, welche die Anzahlung ist, die Sie für die Platzierung Ihrer Trades verwenden.

Die Einstiegsmargin wird somit zur Positionseröffung hinterlegt, und die Haltemargin sorgt dafür, dass Ihr Konto kapitalisiert bleibt und Ihre Position offen gehalten wird.

Beispiel einer Haltemargin

Nehmen wir an, Sie wollen sich auf 100 Aktien der Firma ABC, die derzeit bei 500 $ gehandelt werden, long positionieren. Der volle Wert Ihrer Position beträgt somit 50.000 $. Da Sie jedoch mit Hebelwirkung handeln, müssen Sie nur eine Ersteinlage von 20 % aufbringen. Ihre Einstiegsmargin beträgt daher 10.000 $ (50.000 $ x 20 %).

Wenn sich auf Ihrem Konto jetzt 10.000 $ befinden und Sie sich dazu entscheiden diesen Trade zu platzieren, würde dieser Betrag ausreichen, um die Marginanforderung zu decken. Sollte Ihr Guthaben auf Ihrem Konto jedoch fallen - als Folge von Positionsverlusten - werden Sie sofort auf Margincall gesetzt. Dies liegt daran, dass Sie keine zusätzlichen Mittel haben, um Ihre Verluste zu decken.

Um Ihre Position offen zu halten, müssten Sie Ihr Konto erneut kapitalisieren, um ein Guthaben von über 10.000 $ zu erreichen. Der Geldbetrag, den Sie für die Einzahlung benötigen, ist Ihre Haltemargin. Wenn Ihr Guthaben zum Beispiel auf 9800 $ gefallen ist, müssten Sie Ihrem Konto 200 $ hinzufügen.

Wenn das Kapital auf Ihrem Konto jedoch um 50 % - auf 5000 $ - sinkt, würde die Positionen auf Ihrem Konto geschlossen werden.

Erweitern Sie Ihr Trading-Wissen

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 664 8454

International:
+49 (0)694 27 299 103
oder per E-Mail an
info.de@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 181 8831

International:
+49 (0)694 27 299 102
oder per E-Mail an
kundenberatung.de@ig.com

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.