Verunsicherte Anleger verkaufen ihre Aktien

15.08.2018 – 15:30 Uhr (Werbemitteilung): Die Währungskrise in der Türkei hat die Anleger hierzulande erneut auf dem falschen Fuß erwischt. Nach einem erneut anfänglichen Kursplus geht es wieder gen Süden. Der DAX weist zur Stunde ein Minus von 1,1% auf 12.224 Punkte auf. 

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Charttechnik

Nach dem Bruch der waagerechten Trendlinie bei 12.490 Punkte nach unten hat sich die charttechnische Verfassung Ende der vergangenen Woche erneut verschlechtert.

Im Augenblick steuert der deutsche Leitindex die nächste Unterstützung bei 12.188/12.176 Zählern an. Darunter wartet im Tageschart bei aktuell 12.065 Punkten der mittelfristige Aufwärtstrend. Darunter sollte es nach Möglichkeit nicht gehen. Ansonsten könnte die psychologische Marke bei 12.000 Zählern ganz schnell wieder ein Thema werden.

Der MACD hat sich erst kürzlich auf die Seite der Bären geschlagen. Gestern schloss der Trendfolgeindikator unterhalb der Nulllinie und hat ein neues übergeordnetes Ausstiegssignal geliefert. Zudem signalisiert der Relative-Stärke-Index (RSI) noch keine Übertreibung nach unten.

Gelingt hingegen eine Gegenaraktion, wäre die zuletzt unterschrittene Unterstützung bei 12.490 Punkten das Ziel.

DAX auf Tagesbasis

DAX_081518b
Quelle: IG Handelsplattform

Hier finden Sie eine weitere aktuelle Analyse zum AUD-USD.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.